Wiedergeburtsgeschichten von Buddha

Buddha’s Wiedergeburtsgeschichten:

In der Sammlung der Wiedergeburtsgeschichten von Buddha ( Jaatakam ) erzählt  Buddha  viele seiner Wiedergeburten.
Es fällt auf, dass er immer eine herausragende Rolle spielt, selbst wenn er  zum Beispiel  als Hund wiedergeboren wird, weil er in seinem vorigen Leben eine schwere Untat beging ( die er aber nicht berichtet )

Wahrscheinlich sind einige dieser Geschichten im Laufe der Jahrhunderte über die Seidenstrasse auch nach Europa gelangt und haben die Literatur in Europa beeinflusst.

Sakuntala von Kalidasa

Dabei fällt mir ein, dass Goethe die Vorrede zum Faust aus der Erzählung Sakuntala genommen hat, die der Indische Schriftstaller Kalidasa  ca. 400 n. Chr. J geschrieben hat.

Das galt zur Zeit  von Goethe aber nicht als Plagiat, sondern als Zeichen der Anerkennung und Verehrung. Und Goethe war auch sehr an der persischen und arabischen Literatur interessiert und verarbeitete viele Gedichte in seinem Westöstlichen Diwan.

Eine Wiedergeburtsgeschichte von Buddha, deren Motiv sich mehrfach in der Europäischen Literatur findet, ist
Andabhuta-Jaataka ( die Erzählung von dem Embryozustand)

Ein Hauspriester des Königs will ihn im Würfelspiel besiegen, was ihm aber anfangs nicht gelingt. Dann kommt er auf die Idee, ein Mädchen bei sich aufzuziehen, von dem er jeden Mann fernhalten lässt, und das er heiratet, als es im heiratsfähigen Alter ist.

Dann fordert er den König wieder zum Würfelspiel auf und gewinnt. Der König ( der eine frühe Wiedergeburt von Buddha ist ), beauftragt daraufhin einen Spitzbuben, die Frau des Hauspriesters zu verführen, was diesem auch gelingt und der Hauspriester verliert danach  immer im Würfelspiel gegen den König.
Buddha belehrt einen jungen Mönchen mit dieser Geschichte, sich von Frauen fernzuhalten und fasst die Moral dieser Geschichte in den Worten zusammen:

In Krümmungen läuft jeder Fluss,
aus Holz bestehen alle Wälder all,
die Weiber alle Böses tun,
wenn sie Gelegenheit erlangt.

Es mutet schon etwas seltsam an, dass Buddha, der die Liebe zu allen Lebewesen predigt, solch eine schlechte Meinung über Frauen an einen jungen Mönch weiterreicht.

Jesus setzt sich dagegen entschieden für Frauen ein, einmal, als er eine junge Frau vor dem Gesteinigtwerden durch den Mob  bewahrt und ein anderesmal, als er Maria Magdalena gegenüber den  Aposteln   in Schutz nimmt.

Dasselbe Motiv verarbeitet Moliere in seiner „Schule der Frauen“

Eine noch abartigere Geschichte wird im Dekamerone von Boccaccio erzählt:

Ein Vater will seine Tochter von allen Männern fernhalten. Dazu gibt er ihr über viele Jahre immer Gift, dessen Dosierung er langsam steigert.

Jeder Mann, der seine Tochter küsst, müsste an dem Gift sterben.

Veröffentlicht unter Religionen, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Schleimpilznetze und neuronale Netze

Der Name Schleimpilz ist eigentlich falsch, da er kein Pilz ist. Dieses Lebewesen besteht aus mehreren amöbenartigen Einzelwesen und kann sich wie eine große Amöbe langsam bewegen und Nahrung wie eine Amöbe aufnehmen.

Auf  YouTube werden Zeitrafferaufnahmen von sich bewegenden Schleimpilzen gezeigt.

Schleimpilze zeigen folgende Merkamale:

  • sie können mit Artgenossen verschmelzen
  • sie können fremde Schleimpilze fressen
  • sie vermehren sich mit Sporen
  • sie können Netze bilden und in einem Labyrinth den kürzesten Weg finden

Auf YouTube wird das Experiment gezeigt, wie ein Schleimpilz in einem Labyrinth den kürzesten Weg findet.

Aus diesem Experiment können wir folgende Schlüsse ziehen:

  • der Schleimpilz füllt zuerst den zur Verfügung stehenden Platz voll aus.
  • Danach beginnt er die Verbindungen zwischen 2 Futterquellen stärker als andere auszubilden.
  • nach längerer Zeit  ist die kürzeste Verbindung zwischen 2 Futterquellen am stärksten ausgebildet
  • der gesamte zur Verfügung stehende Raum ist durch ein Netzwerk von Fäden ausgefüllt.
  • Teile eines Schleimpilzes verfügen anscheinend über alle Fähigkeiten des gesamten Schleimpilzes

Die große Frage ist, ob man daraus ableiten kann, dass sich Schleimpilze intelligent verhalten oder sogar eine Persönlichkeit besitzen.

Der Begriff Intelligenz wird immer so definiert, dass eigentlich nur der Mensch ein intelligentes Lebewesen ist.

Vielleicht sollte man einen anderen Begriff verwenden, um zu kennzeichnen, dass Lebewesen sich zielgerichtet so verhalten können, dass sie ihre Überlebenschancen und die ihrer Nachkommen deutlich vergrößern. Da diese Beschreibung bereits in der Evolutionstheorie verwendet wird, muss man vielleicht noch hinzufügen, dass insbesondere die eigenen Überlebenschancen deutlich vergrößert werden.

Und das würde auf den Schleimpilz zutreffen, denn er benötigt möglichst wenig Material, um den Raum auszufüllen und langsam den kürzesten Weg herauszufinden und zu verstärken.

Es ist natürlich interessant, das Netzwerk eines Schleimpilzes mit dem neuronalen Netzwerk in den Gehirnen von Tieren zu vergleichen:

  • wie erfolgt die Signalübertragung: nur chemisch oder auch elektrisch ?
  • ist ein Schleimpilz lernfähgig ? kann er sein Netzwerk schneller aufbauen, wenn man ihn in dasselbe Labyrinth setzt ?
  • kann er sein Wissen an seine Nachkommen weitervererben ?
  • wenn 2 Schleimpilze gleicher Art miteinander verschmelzen, profitiert dann dieser neue Schleimpilz von den Erfahrungen der beiden Partner ?
  • wie verhält sich ein Schleimpilz in dreidimensionalen Labyrinthen ?
  • wenn der Schleimpilz die Wahl zwischen mehreren Nahrungsqellen  hat, wie entscheidet er sich ? Bildet er ein Netzwerk von  „Autobahnen“ und „Landstraßen“ ?
  • wie verhält sich ein Schleimpilz, wenn er die Wahl zwischen mehreren Nahrungsquellen mit unterschiedlichen Nährstoffen hat ?

Die intensivere Erforschung der Schleimpilze könnte also sehr interessant sein, um biologische Netzwerke besser zu verstehen. Der Forschungsaufwand wäre sehr gering, wenn man Zeitrafferaufnahmen und Bildauswertungssoftware in Computern verwendet.

Interssant könnte es auch sein Schleimpilze genetisch so zu züchten, dass sie Giftstoffe und Kunststoff abbauen.

Haben Sie ein paar andere Ideen ?

 

 

 

 

Veröffentlicht unter Biologie | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Menschenrechte und Pflanzenwürde

Menschenrechte

Kyros der Große ( König von Persien ) veröffentliche  um 539 v. Chr.  die ersten Menschenrechte und befreite die Sklaven in Babylon.

Menschenrechte auf dem Kyros-Zylinder 

Er war weise genug, ein dauerhaftes Material zu wählen, dass lange Zeit überdauern konnte und gerecht genug, dass er die Menschenrechte veröffentlichte und anwandte.

Also ein Beispiel, für alle, die gerne als „Große“ bewundert werden möchten, aber nur Knirpse sind  und so auch einst  in der Geschichte beurteilt werden. ( hier könnte eine Liste mit den Namen von weit über 100 Ländern eingefügt werden )

Da die Menschenrechte nach 2500 Jahren immer noch nicht auf der Erde verwirklicht sind,  verwundert es schon, dass es Menschen gibt, die auch  den Pflanzen eine Würde zusprechen.

Denn die Würde der Tiere wird in  der heutigen Massentierhaltung und den Viehtransporten durch Europa auch nicht geachtet.

Wir wissen alle, dass Tiere und Pflanzen missbraucht werden und dass ihnen größtmöglicher Schaden zugefügt wird, weil gierige Menschen alles besitzen wollen und nicht davor zurückschrecken Riesenschäden anzurichten.

Würde der Pflanzen

In der Schweiz  hat der Schutz der Pflanzen und ihrer Würde sogar einen Platz in der Verfassung erhalten. Werden wir das in Deutschland noch in diesem Jahrhundert erleben ? Mit Sicherheit nicht.

Selbst der Schutz von Nationalparks wird sofort verraten, wenn eine Ölfirma dort nach Öl bohren möchte ( siehe Elbmündung ). Ölfirmen und ähnlich finanzkräftige Firmen können halt hohe Korruptionen bezahlen, eventuell geschickt verpackt, so dass sie nicht sofort auffallen.

Kommunikation der Pflanzen

Forscher haben sich in den letzten Jahren intensiv mit der Kommunikation von Pflanzen beschäftigt und Erstaunliches entdeckt:

  • Pflanzen warnen andere Pflanzen vor Fressfeinden
  • Pflanzen können die Fressfeinde ihrer Fressfeinde anlocken
  • Pflanzen können oberirdisch durch Duftstoffe und unterirdisch durch ein weitverzweigtes Netz von Pilzfäden kommunizieren
    • Netzwerke von Pilzen können sehr große Flächen bedecken und es könnte sein, dass sie ähnlich wie neuronale Netze, komplexere Entscheidungen fällen können. Dazu gibt es aber anscheinend noch keine Untersuchungen ( nur zu Schleimpilzen )
  • Pflanzen helfen sich gegenseitig mit Wasser und Nährstoffen

Der Förster Peter Wohlleben hat in einem naturbelassenen Wald in der Eifel durch eigene Beobachtungen diese Forschungsergebnisse bestätigt.

Sein reich bebildertes Buch ist sehr informativ und lesenswert:

Peter Wohlleben

Das geheime Leben der Bäume

was sie fühlen, wie sie kommunizieren können.

Er bezieht sich auch auf viele Forschungsarbeiten, aber als Einstieg in dieses Themengebiet ist sein Buch besser geeignet.

 

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Dampfreiniger

Reinigungswirkung von Wasserdampf

Wasserdampf vereinigt zwei nützliche Eigenschaften:

  • Wasserdampftemperaturen etwas über  100°C töten viele Bakterien ab ( aber nicht alle ). Zum Sterilisieren müssen die Wasserdampftemperaturen wohl über 150°C sein und die Einwirkdauer muss recht lang sein.
  • auf Oberflächen kondensierender Wasserdampf  hat eine starke Reinigungswirkung, da die sehr kleinen Wassertropfen unter die Schmutzpartikel wandern

Einsatz von Wasserdampfreinigern im Haushalt

Beide Eigenschaften kann man gut  im Haushalt einsetzen, um den Einsatz von Chemikalien zu vermeiden und stark verschmutzte Oberflächen zu reinigen, wie:

  • Ceran-Kochplatten
  • Backofen
  • Kühlschrank
  • Bad
  • Fenster

Welchen Dampfreiniger soll man kaufen ?

Es gibt viele Firmen, die Dampfreiniger herstellen. Kärcher ist eine der bekannteren.

Vor einigen Jahren hatte ich bereits einen Dampfreiniger von Kärcher gekauft, der aber nach einigen Monaten defekt war und deshalb war ich gegenüber Kärcher sehr misstrauisch, aber am Ende überzeugte mich das neue  technische Konzept und das Preis/Leistungsverhältnis und die relativ positiven Kommentare bei Amazon und ich kaufte den Kärcher Dampfreiniger SC3.

Nachteile älterer Dampfreiniger

Bei älteren Dampfreinigern war es sehr lästig, dass sie sehr lange Zeit brauchten, bis sie Dampf erzeugen.  Kärcher hat Dampfreiniger entwickelt, bei denen in einem Gefäß Wasser gespeichert wird, aus dem es  in einen Behälter gepumpt wird, in dem es aufgeheizt und in Dampf umgewandelt wird.  Das geht sehr schnell, da immer nur eine kleine Menge Wasser in den Dampfbehälter gepumpt wird, so dass es leicht fällt, den Dampfreiniger bei allen Reinigungsarbeiten einzusetzen, da nur kurze Wartezeiten nötig sind.

Bisher läuft der Dampfreiniger einwandfrei und wir verwenden ihn recht häufig und sind sehr zufrieden damit.  Da wir ihn erst im April 2017 gekauft haben, ist aber noch abzuwarten, wie lange er störungsfrei arbeiten wird.

Sicherheitshinweis:

Die Temperatur des Wasserdampfes hängt vom Dampfdruck ab, den ein Dampfreiniger erzeugen kann. Mit Dampf kann man sich schwere Verbrühungen zuziehen, so dass man immer sehr vorsichtig damit umgehen muss und es ist deshalb ratsam, nicht einen Dampfreiniger mit sehr hohem Dampfdruck zu verwenden, wenn er nicht wirklich benötigt wird, um sehr gefährliche und widerstandsfähige Bakterien zu töten. Der SC3 hat 3,5 bar Dampfdruck und das sind ca. 135°C.  Das reicht aber aus, um die in einem normalen Haushalt vorkommenden Bakterien zu töten. Auch mit Chemie tötet man nicht alle Bakterien und Dampf  kommt in Ecken, in die man mit Chemie nicht gelangt und er ist nicht so gesundheitsschädlich wie Reinigungschemikalien und belastet die Umwelt nicht so stark. ( etwas schon, da man Strom benötigt )

Veröffentlicht unter Produkte | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Produkte von Makita

Makita ist eine Firma, die viele akkubetriebene Werkzeuge herstellt aber auch andere Produkte für Werkstatt, Haus oder Garten.

Die Preise sind recht hoch, aber auch die Qualität. So dass man in jedem Fall abwägen muss, wie intensiv das Produkt genutzt wird, so dass der höhere Preis durch die höhere Qualität sich amortisiert.

Bisher haben wir von Makita 3 Produkte gekauft:

Den Akkuschrauber haben wir jetzt seit 1 Jahr im Einsatz und sind damit voll zufrieden. Er liegt gut in der Hand, ist durchzugsstark und der Akku hält recht lange.

Die Verpackung ist auch recht robust und hat noch Platz für Bohrer und Bits.

Ein weiterer wichtiger Vorteil ist, dass man den Akku auch in anderen akkubetriebenen Geräten von Makita verwenden kann, so dass man bei nur einen Ersatzakku braucht, wenn man sehr viel mit diesen Geräten arbeitet. ( aber auf die Spannung achten)

Die akkubetriebene Makita Heckenschere haben wir erst im Mai 2017 gekauft. Sie ist auch sehr gut. Wir haben sie aber noch nicht lange genug im Einsatz, so dass wir noch kein abschliessendes Urteil abgeben können.

Es hat  sich aber bereits gezeigt, dass es sehr nützlich ist, wenn man einen Ersatzakku für mehrere Geräte nutzen kann. Dann  kann man mit seiner Arbeit fortfahren, wenn der Akku plötzlich  leer ist.

Als Rasenmäher haben wir den Makita Benzin-Rasenmäher gekauft ( Juli 2017 ). Er arbeitet sehr gut, ist aber noch zu kurze Zeit im Einsatz. Er ist nicht zu laut.

Seit Jahrzehnten haben wir immer elektrische Rasenmäher verwendet, die wir mit einem langen Elektrokabel betreiben mußten, was immer etwas lästig ist. Ab und zu fährt man mal mit dem Rasenmäher drüber und schneidet es durch. Kein Sicherheitsproblem, da wir immer Sicherheitskabel verwenden, aber ärgerlich.

Als nach ca. 10 Jahren unser letzter Rasenmäher kaputt ging, überlegten wir, ob wir einen eletktrischen ( eventuell einen akkubetriebenen) oder einen benzinbetriebenen Rasenmäher kaufen sollten.

Am Ende haben wir uns für einen benzinbetriebenen entschieden, weil wir etwas misstrauisch waren ob die Akkus lange genug durchhalten würden.

Meines Erachtens hätten wir einfach noch einen Akku zusätzlich kaufen sollen, aber da mein Sohn jetzt immer den Rasen mäht ( Als Jung-Senior muss man auch lernen, Arbeiten zu delegieren :-))  habe ich ihm die Entscheidung überlassen und als Motorradfahrer liebt er wohl den Benzingeruch. Hauptsache er mäht den Rasen 🙂

Haben Sie Erfahrungen mit einem akkubetriebenen Rasenmäher von Makita oder einem Konkurrenzprodukt ?

 

 

 

Veröffentlicht unter Produkte | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Wie die Schrift unser Denken beeinflußt

Im folgenden lehne ich mich eng an den   Artikel “ Lesefähigkeit: Wie Schrift unsere Art zu denken ändert“ an.

Ich verwende also viele Zitate daraus, ohne sie im einzelnen immer zu kennzeichnen.

Wenn das Interesse geweckt ist, also bitte den Originalartikel lesen.

Es gibt keine genetisch ausgeprägten Gehirnzentren für das Erkennen von Schriftzeichen

Da die Schrift sehr jung ist, reichte die Evolutionszeit nicht aus, damit sich dafür ein genetisch festgelegtes Lesezentrum in unserem Gehirn entwickelte.

Bereiche unseres Gehirns, die nie dafür ausgelegt waren, werden für das Lesen und Schreiben verwendet. Das erklärt auch, warum der Lernprozess so lange Zeit braucht, bis sich die benötigten Gehirnstrukturen ausgebildet haben.

Untersuchungen zeigen, dass Gehirnbereiche, die für das Erkennen von Gesichtern ausgelegt sind, für das Erkennen von Buchstaben genutzt werden. ( Neurowissenschaftler Stanislas Delaene vom Pariser College de France).

Daraus könnte folgen, dass es leichter ist, ein neues Alphabet zu lernen, wenn man jeden Buchstaben mit einem Gesicht verknüpft.

Auch uralte Gehirnstrukturen werden beim Lesenlernen verändert.  uettig und Sjkeide )

Jose Morais ( Psycholinguist  im Brüsseler Center for Research): “ Wenn der Verstand lesen und schreiben lernt, erschafft er eine Distanz zu sich selbst.“  Diese Erkenntnis ist wohl jedem bewußt, der einen Essay schreibt.

Morais teilt die Lesekundigen noch in zwei Klassen ein:

Die Literaten und die Illiteraten.

Illiteraten können nicht richtig lesen. Literaten können kritisch reflektierte Sätze selbst schreiben. Er kommt zu dem Schluß, dass nur ein Drittel  aller Franzosen produktive Literaten sind. Für ein Land, das Literatur immer so hoch geschätzt hat, eigentlich sehr beschämend.

Illiteraten nehmen Sprache als situationsbedingt und nicht manipulierbar wahr. Sprache ist für sie ein unverrückbares Bauwerk.

Es ist deshalb verständlich, dass das Denkvermögen des Twitterfans Trump sehr beschränkt ist, denn in ein oder zwei Zeilen Text, kann man keine komplexen Schlußfolgerungen darstellen. Wenn man aber nur einfache Gedanken hat, reichen 2 Zeilen aus.

Welchen Einfluß haben die verschiedenen Alphabete auf das Denken ?

Jay G. Rueckl von den Haskin Labaraories in New Haven untersuchte diese Frage, konnte aber noch keine Antwort darauf geben.

Jeder, der ein neues Alphabet lernt,  macht die Erfahrung, dass er sehr viel Zeit dafür benötigt, bis er es flüssig lesen und schreiben kann. Also werden dafür wahrscheinlich auch erst langsam neue Gehirnstrukturen entwickelt. Davon sollte die Flexibilität des Denkens und die Kreativität profitieren, da dem Gehirn mehr  Strukturen zur Verfügung stehen, mit denen es Assoziationen bilden kann.

Haben Sie Erfahrungen mit anderen Alphabeten gemacht ?

 

Veröffentlicht unter Gehirntraining | Verschlagwortet mit , | 2 Kommentare

Bücherverbrennungen und Internetfreiheit

Bücherverbrennungen

Bücherverbrennungen oder die Zerstörung  von Informationen haben eine lange Tradition.

Immer wieder haben dumme,  fanatische Menschen das zerstört, was nicht in ihr engstirniges Weltbild passte.

Ich erinnere mich nur an einige:

  • fanatische Christen stecken die große Bibliothek in Alexandria in Brand und zerstören damit den Wissensschatz der antiken Welt.
  • im Laufe der Jahrhunderte wurden viele Klöster und ihre Bibliotheken zerstört.
  • wegen ausgeprägter  Dummheit der zuständigen Behörden und Politiker wurde die Amalia-Bibliothek in Weimar durch Feuer zerstört, weil sie nicht gegen Feuer geschützt war.
  • Die Spanier vernichten das Wissen der Mayas.
  • die weißen Siedler in Australien rotten nicht nur einen großen Teil der Aborigines aus, sondern zerstören auch deren Kultur und Wissensschatz.
  • Durch Kriege wurden viele Bibliotheken zerstört oder Museen ausgeplündert, wie zuletzt im Irak geschehen, als die Amerikaner  das Museum in Bagdad ausplünderten.
  • heutzutage sind Bücherverbrennungen oder das Verbot von Büchern in Russland und der Türkei erfolgt.

Dabei ist jedem unabhängigen Beobachter klar, dass sowohl Putin als auch Erdogan korrupt sind, das aber unbedingt verbergen wollen, damit nicht auf einmal die dümmsten ihrer  Anhänger anfangen, selbst zu denken und erkennen, dass sie als dummes Stimmvieh verachtet und missbraucht werden.

Staatliche Internetkontrollen verhindern

Und jetzt kommt eine neue Spielart hinzu:

  • Regierungen wollen unbedingt das Internet kontrollieren und verwenden dafür jeden fadenscheinigen Vorwand.
  • Bisher sind sie nicht in der Lage Kriminelle in die Schranken zu weisen, glauben aber, sie könnten das im Internet erreichen.
  • Die Steuergelder, die sie dafür verschwenden, sollten sie für sinnvollere Aufgaben einsetzen. Oder gibt es keine Probleme mehr in Deutschland zu lösen ?

Was wir benötigen, sind Datenspeicher, auf die keine Regierung Zugriff hat, auf die aber jeder Internetnutzer zugreifen kann, um die plumpen Lügen von Politikern zu entlarven und es gibt leider sehr viele Politiker, die lügen, dass sich die Balken biegen, wie zum Beispiel:

  • Erdogan und Trump
  • Putin lügt auch, macht es aber etwas geschickter, da er emotionsloser ist.
  • in Deutschland haben wir die Links- und die Rechtsextremen.

Eine aussterbende  Art

  • Auch in Demokratien sind wahrheitsliebende Politiker eine zum Aussterben verurteilte seltene Art  geworden.  Das Hauptproblem mag sein, dass in einer Demokratie ein wahrheitsliebender Mensch nicht  ein erfolgreicher Politiker werden  kann. Die Schuld daran trägt aber die demokratische Gesellschaft, weil sie die Wahrheit nicht verkraftet und sich auch nicht bemüht, sie herauszufinden.
  • Und weil die Gesellschaften zu träge sind ( siehe die geringen Wahlbeteiligungen ),  gibt es weltweit Politiker, die glauben,  den freien Informationsaustausch im Internet einschränken zu können, weil die dummen Bürger sich nicht dagegen wehren werden.
    • Die Unterdrückung der Wahrheit ist aber immer nur der erste Schritt zur Entwicklung eines  autoritären Regimes. ( siehe Ungarn und Polen, die beide gerade dabei sind, ihre Demokratien zu zerstören. Wo bleibt da die Europäische Wertegemeinschaft ?

Was können wir dagegen tun ?

  • wichtige Informationen verschlüsseln, speichern und im Internet verbreiten.
  • keine Politiker wählen, die sich nicht entschieden für den Datenschutz und die Bürgerechte einsetzen.
  • Geheimdienste abschaffen.
    • Die Geschichte hat immer wieder gezeigt, dass sie nur missbraucht werden, die Bürger auszuspionieren und zu unterdrücken.
    • Geheimdienste sind  kriminelle Organisationen  und passen nicht in eine Demokratie. Niemand kontrolliert sie wirkungsvoll.
    • Wie viele Nazis und Stasibeamte sind heute in deutschen Geheimdiensten ? Da gehören sie jedenfalls nicht hin, denn  sie waren immer Feinde der Demokratie.
    • außerdem sind Geheimdienste anscheinend unfähig, wichtige Informationen rechtzeitig zu beschaffen. Siehe der angebliche Militärputsch in der Türkei.
      • War das türkische Militär derart unfähig oder hat Erdogan selber diesen angeblichen Putsch organisiert ? Nur ihm hat er genutzt und er hat ihn ja auch öffentlich  als Geschenk des Himmels  bezeichnet. Das ist doch verräterisch. Jetzt ist er blutrünstig und will alle umbringen lassen, die ihn gefährden könnten, weil sie vielleicht seine Machenschaften aufdecken könnten.
    • Warum handelt die deutsche Regierung nicht im Einklang mit der oft genannten Europäischen Wertegemeinschaft. Wenn sie im Einklang mit ihr handeln  würde müsste sie:
    • eine Reisewarnung für die Türkei aussprechen
    • sich dafür einsetzen, dass alle Beitrittsverhandlungen  mit der Türkei sofort beeendet werden.
    • eine Visumpflicht für alle Türken einführen, damit verhindert wird, dass der kriminelle türkische Geheimdienst in Deutschland Menschen verfolgen kann.
    • alle deutschen Soldaten aus der Türkei abziehen. Sie werden für eine Diktatur missbraucht und das ist nicht ihr Auftrag.
    • eventuell einen Boykott gegen die Türkei organisieren und lieber mehr Flüchtlinge aufnehmen, als sich von einem Diktator erpressen zu lassen.
    • Haben wir immer noch nicht die nötigen Schlussfolgerungen  aus der Nazidiktatur und der kommunistischen Diktatur in Deutschland gezogen ? Gegen einen Diktator muss man sofort und entschieden sich zur Wehr setzen, sonst wird er immer grausamer  und gewinnt immer mehr an Macht.
    • Wollen wir erst abwarten, bis Erdogan anfängt, Tausende ermorden zu lassen, bevor wir diesen Diktator in seine Schranken weisen  ?

Großzitat von Reportern ohne Grenzen:

„Bei der Einschränkung der Informationsfreiheit im Internet geht es nicht nur um Zensur einzelner Webseiten. Das Thema ist vielschichtig. Deshalb setzen wir uns für die folgenden Anliegen ein:

Kampf gegen Internetzensur

Mit dem Ziel, kritische oder nicht opportune Informationen von ihren Bürgern fernzuhalten, versuchen Staaten wie China auch Inhalte im Internet zu kontrollieren und setzen dabei auf immer ausgefallenere technische Lösungen.

Der Iran beispielsweise plant ein eigenes, vom Internet weitgehend abgekoppeltes Intranet zu errichten, in dem ausländische Informationen nur mit spezieller Genehmigung einsehbar sind. Reporter ohne Grenzen dokumentiert solche Einschränkungen der Internetfreiheit und weist auf Dienste und Werkzeuge hin, mit denen Bürger trotzdem auf gesperrte Webseiten zugreifen können.“


Für Menschen in Diktaturen ist es oft lebensgefährlich, wenn Sie Zugriff auf Informationen haben, die die Lügen ihrer Regierungen entlarven.

Es müssen deshalb Methoden entwickelt werden, wie diese Bürger sicher Informationen erhalten und sicher lesen können.

Die einfachste Methode dürfte sein, Stabmikroskope zu verwenden, mit denen Texte gelesen werden können, die mikroskopisch klein auf Glasplatten geschrieben sind.

Man befestigt die Glasplatte in dem Stabmikroskop und hält es gegen das Licht. Ist einfach, robust und benötigt keinen Strom und kann auch nicht mit elektronischen Methoden gestört oder zerstört werden.

Diese Stabmikrokope können mit helimumgefüllten Ballons in die Länder transportiert werden, die von einem Diktator versklavt werden, wie zum Beispiel Nordkorea.

Ein Internetgremium muss vorher aber entscheiden, dass diese Informationen wahr sind, damit diese Methode nicht in die falschen Hände fällt und missbraucht wird.

Dieselbe Methode wäre auch hilfreich, wenn Katastrophen passieren oder die Menschheit in ihrer großen Dummheit sich selbst fast ausgelöscht hat und die Überlebenden dringend darauf angewiesen sind, die wichtigsten Informationen zu erhalten, um eine neue Zivilisation aufbauen zu können.

Welche Informationen wären sind so wertvoll, dass sie so überliefert werden sollten ?

  • Handwerkstechniken, Ackerbau und Viehzucht, Medizin
  • Naturwissenschaften und Technologien
  • ob Philosophie, Politik und Geschichte es wert sind, überliefert zu werden, mag eher fraglich sein, da sie versagt hätten, die Menschheit vor ihrem Selbstmord zu bewahren.

Für den Selbstmord der Menschheit gibt es mehrere Möglichkeiten wie:

  • Atomkrieg, bei dem die technische Zivilisation zerstört wird und viele Wälder verbrennen werden. Wegen der dadurch verursachten Aschemenge in der Atmosphäre, wird die Erde massiv abkühlen und die Ernten werden ausfallen, wodurch ein großer Teil der Menschheit verhungern wird. Die noch Überlebenden werden dann durch die ausbrechenden Seuchen sterben.
  • falls ein Atomkrieg vermieden werden kann, wird die Klimakatastrophe dazu führen, dass Städte durch Megastürme zerstört werden und viel fruchtbares Land durch Dürren  zerstört wird oder durch sintflutartige Überschwemmungen weggeschwemmt wird.
  • hinzu kommen viele Vulkanausbrüche, denn durch das Abschmelzen der Gletscher gibt es eine andere Massenverteilung auf der Erdkruste, wodurch die Magmaströme im Inneren der Erde sich ändern werden und Vulkanausbrüche verursachen werden.
    • Diese Vulkanausbrüche werden ebenfalls Ernteausfälle verursachen, die zu Kriegen führen werden. Menschen, die am verhungern sind, werden nicht vor Kriegen zurückschrecken.

Die Wahrscheinlichkeit, dass die Menschheit die nächsten 100 Jahre überlebt, ist also sehr gering.

Was können wir tun, um dieses Schreckensszenario zu verhindern ?

  • globaler Informationsaustausch
  • globale Bildung und Bekämpfung der globalen Armut
  • Bekämpfung aller Diktatoren und Fanatiker. Die können nur Unheil  anrichten, sind aber zu dumm, etwas Konstruktives zu leisten.
  • die Demokratien stärken, indem jeder Bürger zur Wahl geht und nur die Politiker wählt, die gute Konzepte entwickeln, um die Probleme zu lösen und die nicht korrupt sind. Korruption in einer Gesellschaft ist wie ein Krebsgeschwür im Körper. Sie zerstört die Gesellschaft.
  • das Richtige tun, um zukünftige Probleme zu vermeiden. Also nicht die Nanotechnologie hemmungslos anwenden. Das Beispiel mit der globalen Verschmutzung durch Kunsstoff, Pestitzide und Medikamenten-Reststoffe sollte uns lehren,  jede neue Entwicklung zuerst sehr kritisch zu prüfen und zu überlegen, welche schädliche Auswirkungen sie haben könnte.
  • Kernkraftwerke zu bauen ohne eine Lösung für den anfallenden radioaktiven Abfall zu haben, ist ein abschreckendes Beispiel menschlicher Dummheit und wir müssen diesem Beispiel nicht noch weitere hinzufügen.

Schreiben Sie mir bitte eine email, falls Sie eine gute Idee haben, wie diese Probleme gelöst werden könnten.

 

 

 

 

 

Veröffentlicht unter Politik, Uncategorized | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen