Schreibsoftware für lange Dokumente

Die Softwareprogramme für Textverarbeitung wie Word oder Openwriter, sind nicht so gut geeignet, um lange Texte zu strukturieren. Sie sind besser geeignet, um Texte vielseitig zu formatieren.

Es gibt mehrere Softwareprogramme, mit denen bequemer als mit Word Bücher, Drehbücher oder Theaterstücke geschrieben werden können.

Im allgemeien bieten sie nicht die umfangeichen Formatierungsmöglichkeiten wie Word, sondern haben nur einen rich text  Editor, mit dem aber bereits gut lesbare Texte formatiert werden können. Das reicht für interne technische Berichte völlig aus.

Diese Softwareprogramme konzenetrieren sich mehr auf die Strukturierung der Texte und unterstützen einen möglichst  komfortablen Arbeitsfluss.

Papyrus hat einige gute Vorlagen für wissenschaftliche Berichte und Bücher, so dass man sofort starten kann, umfangreiche Texte damit zu schreiben. Es ist aber mit 179 euro zwar recht teuer, da es aber für die Rechtschriebeprüfung den Duden Korrketur enthält, ist es für die Veröffentlichung von Büchern preiswert.

Da die Vorlagen für Bücher das Inhaltsverzeichnis enthalten und ein Stchwortverzeichnis  leicht zu erstellen ist, verwende ich Papyrus gern, wenn ich einen längeren technischen Bericht schreiben muss. Es arbeitet zuverlässiger als Word.

Scrivener bietet sehr viele Möglichkeiten, den Text zu strukturieren, erfordert dafür aber eine längere Einarbeitungszeit.

Scrivener arbeitet mit mehreren Dokumenten, die sich zu einem einzigen Dokument kombinieren lassen.  Besonders hilfreich ist es, dass man im Editorfenster zwei Fenster öffnen kann, so dass dasselbe oder verschiedene Dokumente nebeneinander bearbeitet werden können, was für Übersetzungen hilfreich ist.

Im Juni 2018 ist die neueste Version mit deutscher Bedienung erschienen, die 45 US Dollar kostet, wenn man sie auf der Webseite von scrivener kauft.

Auf youtube gibt es einige Videos, die sich mit Papyrus und Scrivener beschäftigen:

Auf der website von scrivener kann man sich das Bedienhandbuch im pdf – Format runterladen, das so ausführlich ist, dass man sich schrittweise mit allen Möglichkeiten diese Programms vertraut machen kann.

 

Veröffentlicht unter Computer | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Online Musikkurs Musiah

Im Internet gibt es viele Kurse, um ein Musikinstrument spielen zu lernen.

Insbesondere für elektronische Musikinstrumente wie das  Piano oder Keyboard, gibt es Kurse, in denen das Spielen direkt überprüft und auf Fehler hingewiesen wird.

Der beste Kurs, den ich bisher finden konnte, ist Musiah.

  • zuerst wird das Musikstück Takt für Takt besprochen
  • danach wird die linke Hand und anschießend die rechte Hand trainiert.
  • Dann wird das Spielen mit beiden Händen geübt und es wird sehr genau geprüft, dass die richtigen Tasten gedrückt werden und dass der Rhythmus richtig gespielt wird
  • Jede Lektion wird mit bis zu 5 Sternen bewertet und man gelangt erst auf das nächst höhere Spielniveau, wenn man eine Mindestanzahl von Sternen erlangt hat

Der Hersteller behauptet, dass ein Anfänger damit ca. 4 mal schneller als mit herkömmlichen Methoden  das Klavier oder Keyboard so gut beherrscht, dass er jedes Musikstück in recht kurzer Zeit richtig spielen kann.

Der Kurs ist in Englisch, das aber auch für Anfänger gut zu verstehen ist.   Hier ist ein  Hyperlink zu einem  guten  Review-Artikel in Englisch.

Website von Musiah.  Haben Sie Erfahrungen mit Musiah oder einem anderen online-Kurs ?

Veröffentlicht unter Musik | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Gehirntraining mit lumosity

Das plastische Gehirn

Noch vor einigen Jahrzehnten glaubte man, dass die Gehirnzellen sich nicht erneuern,  sondern dass sie mit fortschreitendem Alter absterben und ihre Anzahl sich fortwährend verringert. Das war ein wissenschaftliches Vorurteil, weil man sich nicht erklären konnte, wie Gedächtnishalte erhalten werden können, wenn  sich das Gehirn ändert.  Es wäre hilfreicher gewesen, wenn die Wissenschaftler einfach eingestanden hätten, dass sie das noch nicht verstanden, anstatt durch dieses Vorurteil den wissenschaftlichen Fortschritt zu behindern.

Seit  ca. 5  Jahrzehnten weiß man, dass sich die Gehirnzellen erneuern und dass auch größere  Bereiche im Gehirn sich neu bilden können. Das hat man durch Untersuchungen nach Krankheiten und Unfällen herausgefunden.
Gehirnscans zeigen auch,  dass sich durch Lernen und Gehirntraining neue Verknüpfungen zwischen Gehirnzellen bilden.
Es ist also sinnvoll, auch das Gehirn zu trainieren, so wie man auch seinen Körper trainiert. Auch körperliche Übungen sind  gut für das Gehirn. Beide ergänzen sich. Statistiken zeigen,  dass altersbedingte Gehirnerkrankungen durch geistiges und körperliches Training verhindert oder ihr Ausbruch stark verzögert werden können.

Kostenpflichtige und kostenlose Gehirntrainingsprogramme

Für das Gehirntraining gibt es kostenlose und kostenpflichtige Softwareprogramme.

  • Bei den kostenpflichtigen Programmen wird eine statistische Auswertung durchgeführt und der Trainingserfolg grafisch dargestellt. Das ist hilfreich um zu überprüfen, wie gut das Training anschlägt. Das Gehirn wird  systematisch durch Übungen mit steigendem Schwierigkeitsgrad trainiert. Die Übungen sind so ausgewählt, dass die verschiedenen Fähigkeiten des Gehirns ausgewogen trainiert werden. Zwei  kostenpflichtige Programme fürs Gehirntraining sind Neuronation und Luminosity.
  • Bei den kostenlosen Programmen werden verschiedene Denkaufgaben gestellt, die teilweise sogar recht schwierig sein können. Der Nachteil ist aber, dass das Gehirn nicht systematisch mit steigendem Schwierigkeitsgrad trainiert wird und das es keine statistische Auswertung des Trainingserfolgs gibt.

 

Neuronation und Lumosity

Neuronation ist etwas nüchterner, Lumiosity etwas spielerischer ausgelegt. Beide ergänzen sich. Man kann sie jeden Tag nacheinander oder mit jeweils 1 Tag Abstand anwenden. Man sollte einfach ausprobieren, was einem mehr liegt.

Die kostenlosen Programme kann man dann als Ergänzung noch anwenden.

Interne links in diesem Blog

neuronation

Abakus

gehirntraining und Musik

Bitte schicken Sie mir eine email, wenn Sie selber Gehirntrainingsprogramme anwenden oder Informationen über andere Programme haben.

Stand Mai 2018

An mehreren Tagen  in der Woche trainiere ich mit Lumiosity und mit Neuronation. Ich fange immer mit Lumiosity an, da die Übungen entspannender sind und mehr Spass machen.

Beide Programme  bewerten meine Fortschritte als sehr gut und ich merke selber auch, dass ich die Übungen, die ich anfangs als sehr schwer empfand, jetzt als recht einfach empfinde.

Kennen Sie andere intersante Gehirntrainingsprogramme ?

Veröffentlicht unter Gesundheit | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Software: Papyrusautor

1. Übersicht

Papyrus Autor ist ein Softwareprogramm zum Schreiben von strukturierten Texten und hat viele nützliche Funktionen, die den Schreibfluss und das Korrigieren von Texten erleichtern. Das Programm eignet sich gut für Sachtexte und künstlerische Texte.

2. Die wichtigsten Funktionen

 

  • Papyrus Autor hat viele Formatvorlagen zum Schreiben von Briefen, Zeitschriftenartikeln, Büchern, ebooks, wissenschaftlichen Arbeiten. Die Formatvorlagen können leicht angepasst werden.
  • Einbindung von Duden Wörterbüchern des Dudenverlags
    • Korrektur von Wörtern und Rechtschreibung.
    • Vorschlag von Synonymen

• Stilanalyse und Lesbarkeitseinschätzung
• Einbinden von Wörterbüchern in verschiedenen Fremdsprachen

• Datenbanken zum Speichern von Informationen, die leicht in den Text eingefügt werden können
• Datenbank zur Speicherung von Personenbeschreibungen ( für Romane und ähnliches)

• Planung der Textstruktur mit dem Denkbrett:  Ideen können auf einer Bildschirmseite willkürlich angeordnet und gruppiert werden. Sie können durch Linien miteinander verbunden werden.

Die Textstruktur plane ich persönlich aber  lieber mit einer Mindmap und einem Mindmapprogramm wie MindManager oder freeplane ( kostenloses open source program), weil sie noch mehr Möglichkeiten bieten.

 

2. Arbeitsumgebung

Alle Arbeitsmittel sind übersichtlich auf dem Bildschirm in 2 Fenstern angeordnet und können miteinander verknüpft werden.
Die Gliederung ( heißt Navigator in Papyrusautor ) eines Dokumentes wird im linken Fenster  angezeigt und der Text des Dokuments im rechten.. Jeder Gliederungspunkt ist mit einem Hyperlink mit dem Text verknüpft, so dass eine Textstelle sehr schnell gefunden wird.

Beim Schreiben ist es hilfreich, eine sehr detaillierte Gliederung zu verwenden, weil dann jeder Textabschnitt schnell gefunden wird, wenn man in der Gliederung eine aussagekräftige Bezeichnung dafür verwendet. Für das fertige Dokument sollte  eine gröbere Gliederung verwendet werden, damit der Leser nicht mit zu vielen Details im Inhaltsverzeichnis gestört wird, denn das Inhaltsverzeichnis wird ähnlich wie die Gliederung aussehen, da es aus den Kapitelüberschriften erzeugt wird.

Handbuch

Das Handbuch ist mit Gliederungsansicht und Textansicht aufgebaut und sehr ausführlich. Die Gliederungsansicht aktiviert man durch Anklicken des Kompasszeichens auf der Bildschirmseite links unten.
Anfangs wird eine längere Einarbeitungszeit benötigt, um sich mit den wichtigsten Funktionen des Programms vertraut zu machen.
Ich habe mich in das Programm eingearbeitet, indem ich es direkt verwendet habe, um mir eine Kurzfassung dazu zu schreiben. Das dauerte  ca. 12 Stunden.

3. Schlußfolgerungen

  • Für das Schreiben von gut strukturierten umfangreichen Texten ist Papyrusautor das beste Softwareprogramm, das ich bisher zum Schreiben von Texten verwendet habe.. Wesentlich besser als Microsoftword oder Libreoffice.
  • Eine Demoversion ist für 30 Tage kostenlos verfügbar und hat nur ein paar Einschränkungen, weil nicht alle Wörterbücher eingeschlossen sind.
  • Das Programm kostet 178 euro und kann von einer Person auf bis zu 4 Rechnern verwendet werden. Für Familienmitglieder ( bis 4) kostet die Zusatzlizenz 99 euro.
  • Das Preis/Leistungsverhältnis ist also hervorragend.

Mit diesem Programm wird es möglich sein, eine Bibliothek mit Büchern in verschiedenen Fremdsprachen  aufzubauen, die alle sehr gut mit Hyperlinks verknüpft sind. ( ähnlich wie Logos )   Diese Bibliothek kann dann in der Cloud ( zum Beispiel dropbox ) gespeichert werden, so dass sie für viele Menschen nutzbar ist.

3.1 interne links zu anderen Blogposts

MindManager 2018

freeplane

Software: Textgliederungen mit Whizfolders erstellen

Software: Bücher schreiben mit Scapple und Scrivener

3.2 externe links zu Websites

Website von Papyrusautor:

Logos    Hyperlinkvernetze Bibliothek zum Alten und Neuen Testament

Stand Mai 2018

Inzwischen habe ich umfangreichere Sachbücher mit Papyrus Author geschrieben:

  • Inhaltsverzeichnis und Indexverzeichnis sind sehr leicht zu erstellen
  • Das Programm ist sehr robust
  • Hyperlinks funktionieren am besten in dem Papyrusformat oder im HTML Format, nicht im PDF-Format

Bitte schreiben Sie mir eine email, wenn Sie interessante Informationen zu diesem Thema kennen.

 

Veröffentlicht unter Softwarebesprechung | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Traumata, ihre Ursachen und ihre Behandlung

Bessel van der Kolk

Das Buch Verkörperter Schrecken von van der Kolk ist wie ein wissenschaftliches Logbuch geschrieben, in dem dargestellt wird, wie er seine Forschungen schrittweise über 30 Jahre hinweg durchführte und wie er zu seinen Schlussfolgerungen kam.

Forschungsergebnisse

Bessel van der Kolk hat seine Forschungen zu traumatischen Erlebnissen, ihren Auswirkungen auf Körper und Seele vor ca. 30 Jahren begonnen.
Zuerst begann er, die traumatischen Erlebnisse von amerikanischen Kriegsveteranen aus dem Vietnamkrieg und später aus dem 2. Weltkrieg mit den Betroffenen aufzuarbeiten, so dass sie die schädlichen Auswirkungen auf ihr Leben besser kontrollieren konnten.
Später erweiterte er seine Untersuchungen auf Zivilisten, die unter traumatischen Erlebnissen wie Unfällen oder als Opfer von kriminellen Angriffen litten und oft nicht mehr ein normales Leben führen konnten.
Dann konzentrierte er sich auf Kinder und ihre traumatischen Erlebnisse, die sie durch starke Vernachlässigung, übermäßige körperliche Strafen oder sexuellen Missbrauch erfahren hatten

Behandlungsmethoden bei Traumata

Im Laufe seiner Forschungen wendete er erfolgreich einige Methoden an, damit die Betroffenen ihre traumatischen Erlebnisse abschwächen oder vollständig überwinden konnten wie:

  • Einbettung in soziale Gruppen, in denen sie sich sicher fühlten
  • körperliche und künstlerische Aktivitäten verstärken
  • Rollenspiele in Theaterstücken, die ihren eigenen Erlebnissen ähneln
  • Entspannungsübungen und Yoga
  • Neurofeedback

nicht bewusste Traumata

Oft können sich Menschen nicht an ein traumatisches Erlebnis erinnern, aber durch
Gehirnscans können Hinweise gefunden werden.
Ein Erlebnis kann in einem Menschen ein traumatisches Erlebnis erzeugen, das andere Menschen nicht so erleben würden.

Kritik an Psychiatrie

van der Kolk übt  scharfe Kritik an der herrschenden Psychiatrie, weil sie nicht wirklich die Ursachen erforscht, sondern nur die Auswirkungen von Traumata mit Medikamenten behandelt, was kaum hilft und mit zu vielen sehr schädlichen Nebenwirkungen verknüpft ist.
An Politikern übt er Kritik, weil sie Kinder nicht ausreichend mit sportlichen und künstlerischen Aktivitäten fördern, sondern sie sogar immer weiter reduzieren.

traumatisierte Gesellschaften

  • Anscheinend gibt es bisher keine Untersuchungen, wie stark und wie lange Gesellschaften durch gemeinsame traumatische Erlebnisse leiden, wie zum Beispiel Traumata, verursacht durch
  • Kriege und Bürgerkriege
  • Unterdrückung in autoritären Regime
  • zu starker Einfluss von korrupten Menschen und kriminellen Organisationen

Wahrscheinlich leiden die Gesellschaften in fast allen Ländern unter gemeinsamen Traumata, die sich unterschiedlich stark auf ihre Politik und ihr gesellschaftliches Leben auswirken, wie:

  • Russland: Mongolenüberfälle, Leibeigenschaft unter den Zaren, Oktoberrevolution und Staatsterror in der Sowjetunion. Heute unter autoritärem Regime von Putin.
  • China: Leibeigenschaft, Terrorregime der Japaner und später unter Mao. Heute unter der Korruption.
  • Europa: Leibeigenschaft und fortwährend Kriege.
  • Indien: Teilung des Landes
  • Afrika: Sklavenhandel, Unterdrückung unter dem Imperialismus, Bürgerkriege
  • Südamerika: Eroberung durch die Spanier und Portugiesen. Zerstörung der Kulturen. Bürgerkriege und Terrorregime. Unterdrückung und Ausbeutung durch Großgrundbesitzer. Korruption.

Eigentlich sollten traumatisierte Gesellschaften ein wichtiges Thema in der Soziologie sein. Wahrscheinlich werden viele Generationen benötigt, bis sich eine Gesellschaft wieder normal verhält. Siehe Deutschland nach dem 30 jährigen Krieg.

Vergleich von traumatisierten mit nicht traumatisierten Gesellschaften:

Es gibt wohl kaum nicht traumatisierte Gesellschaften. Mir fallen nur die
Schweiz, Island, Norwegen und Schweden ein, weil sie entweder keine Kriege erleiden mussten oder die Kriege schon sehr lange zurückliegen.

Drogen-. Bandenkriminalität und Terrororganisationen:

Drogen- und Bandenkriminalität kann Gesellschaften zerstören und schafft auch viele traumatisierte Menschen. Siehe der Einfluss der Mafia in Italien und in den USA.
Beide müssen deshalb entschieden bekämpft werden. Besser ist es, die Geheimdienste zu reduzieren und die Polizei zu stärken.

Die Terrororganisationen bestehen wahrscheinlich selber aus traumatisierten Menschen, die gezielt zu Fanatikern geformt werden und das teilweise von Psychiatern. (siehe Palästina und das frühere Yugoslawien )

links zu ‚Websites

Hier werden einige linke zu Webseiten aufgeführt, die zu diesem Themenkreise wertvolle Informationen liefern.
Das wird in Zukunft ergänzt werden.
website von van Kolk
http://www.traumacenter.org/

website von David Baldwin, für Ärzte
http://www.trauma-pages.com/

Traumata von Kindern
http://www.nctsnet.org/

 

Veröffentlicht unter Buchbesprechung | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Große Koalition in Deuschland

Große Koalitionen   sind in Deutschland nicht beliebt, weil es dann keine starke Opposition im Parlament gibt und der politische Entscheidungsprozess undurchsichtiger wird.

Dadurch werden auch die extremen Parteien rechts und links gestärkt.

Wie die  gescheiterten Verhandlungen zur Jamaika-Koalition zeigen, ist eine Koalition mit mehreren Parteien aber  kaum möglich.

Damit alle diese Probleme gelöst werden können, bietet sich folgende Lösung an:

Je nach Wahlergebnis bilden die beiden größten Parteien eine große Koalition, falls eine andere Koalition nicht möglich ist. Die stärkere von beiden stellt für die ersten beiden Jahre den Bundeskanzler, die schwächere für die letzten beiden Jahre.  Dadurch würde die schwächere Partei bei den nächsten Wahlen von dem Amtsbonus profitieren.

Wenn nötig, könnte die große Koalition einfach fortgesetzt werden, was den Vorteil hätte, dass die meisten Minister ihren Posten behalten würden, wodurch sich  eine stabile Kontinuität in der Politik ergeben würde.

Damit dieses Verfahren nicht auf Dauer zur Erstarrung in der Politik führt, dürfte sich dieser Vorgang nur zweimal wiederholen. Danach müßte eine größere Partei mit mehreren kleinen Parteien eine Koalition bilden.

Wenn sich alle Politiker von den Verhaltensmustern von Säugetieren befreien würden und rational handeln würden, sollte es immer möglich sein, dass eine stabile Regierung gebildet werden kann.

Veröffentlicht unter Politik | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

MindManager 2018

Erfahrung mit MindManager

Viele Jahre habe ich die ersten Versionen von Mindmanager angewendet, bis das Management begann, eine unfreundliche Kundenpolitik zu verfolgen.

Mindmanager konnte nur gegen einen überhöhten Preis online verwendet werden und bei updates wurden häufig nützliche Funktionen einfach weggelassen.

  • Da ich das nicht akzeptieren wollte, arbeitete ich danach viele Jahre mit iMap von Buzan und mit freeplane.
    Aber iMap von Buzan ist mehr auf  Präsentationen ausgelegt und hat viele Funktionen nicht, die für mich nützlich sind.
    Freeplane ist zwar sehr gut, aber nicht so einfach zu bedienen wie Mindmanager, was stört, wenn man jeden Tag damit  arbeitet.Außerdem sehen die damit erstellten Mindmaps nicht besonders gut aus, so dass man sie nicht gerne weiterreicht.

Deshalb habe ich mich vor kurzem mit der neuesten Version Mindmanager 2018 ausführlicher beschäftigt und bin sehr beeindruckt, wie intuitiv sich diese Version bedienen läßt und wie viele nützliche Funktionen sie bietet.

Das Management von Corel scheint besser begriffen zu haben, welch nützliches Werkzeug Mindmanager ist und wie man es noch wertvoller für den Anwender machen kann.

Funktionen von MindManager2018

Funktionen:
Templates für mehrere typische Anwendungen
⦁ klassische Mindmaps
⦁ Baummaps
⦁ Concept Maps
⦁ Zeitachsen-Maps
⦁ Flowcharts
⦁ Organigramme
⦁ Venndiagramme
⦁ Zwiebeldiagramme
Alle diese Darstellungsformen sind sehr nützlich, um Zusammenhänge graphisch klar darzustellen

Export-  und Importmöglichkeiten von Mindmaps

Nützlich sind auch die verschiedenen Exportmöglichkeiten, da  eine Mindmap eine gute Grundlage für die weitere Bearbeitung in anderen Softwareprogrammen ist.

Dafür gibt es:

⦁ Interaktive HTML 5 Map ( Jeder Anwender kann ohne MindManager sich die Mindmap in seinem Browser ansehen )

⦁ Bild ( nur nützlich, wenn man es in einem ausreichend großen Format ausdrucken läßt )

⦁ Kalkulationstabelle ( habe ich noch nicht ausprobiert )

⦁ Microsoft PowerPoint ( schlechter als eine Mindmap, da unübersichtlicher. Besser ist es, in der Mindmap mit Hyperlinks auf die Folien der PowerPoint Präsentation zu verweisen)

⦁ Microsoft Word ( sehr nützlich für die weitere Textbearbeitung und die Formatierung des Textes in Word)

⦁ CPML

⦁ Pack and Go ( nützlich, wenn man sehr umfangreiche Mindmaps per email verschicken möchte )

  • Import von Microsoft – Word oder Open-Office Textdokumenten und ihre Umwandlung in eine Mindmap

Auch wenn man anfangs nicht alle Möglichkeiten anwendet, sind einige auch von Anfang an sehr nützlich, wie etwa der Export nach Word. In diesem Fall erstellt man mit MindManager eine Gliederung in Word, in der unter jedem Gliederungspunkt der Text der zughörigen Notizen enthalten ist.
Damit können auch umfangreiche Textdokumente oder Bücher klar strukturiert werden.

Arbeiten mit MindMaps

 

Addins für MindManager

Mindmanager bietet zwar bereits selbst viele nützliche Funktionen. Sie werden aber noch sehr durch addins erweitert.

  • Das sind Softwareprogramme, die in Mindmanager als Unterprogramme integriert werden und in der Menuleiste als zusätzlicher Menupunkt erscheinen.Klickt man diesen Menupunkt an, wird unter der Hauptmenuleiste eine Untermenuleiste gezeigt, die alle Möglichkeiten des addins anzeigt.Das ist also eine sehr übersichtliche und komfortable Methode, um alle addins auszuprobieren und anzuwenden.

 

Map für  Mindmanager

Map ist ein addin mit vielen Hilfsprogrammen, die zusätzliche nützliche Befehle für die Erstellung von Mindmaps bereitstellen.

Funktionen sind:

  • Navigieren in der Mindmap
  • Mindmap exportieren
  • globale Befehlsausführung
  • Befehle für alle Zweige
  • Handhabung von Hyperlinks
  • Mathematische Formeln
  • Bibliothek mit 350 Bildern, um die Mindmap einprägsamer zu gestalten
  • Werkzeuge, um die Mindmap schneller zu erstellen

 

 

WordX

Mit WordX kann der Export einer Mindmap nach Word gesteuert werden.
Die exportierte  Mindmap wird als erstes  für Word formatiert  und in einer Übersichttabelle wird ausgewählt, was  exportiert werden soll.

aHa! Word2Map

Die Umkehrung von WordX ist aHa! Word2Map

Mit diesem Softwareprogramm können aus Worddokumenten leicht Mindmaps erstellt werden, was sehr hilfreich ist,  um die logische Argumentation von komplizierteren  Texten  zu analysieren und sich ihren Inhalt einzuprägen, wie zum Beispiel Essays oder philosophischen Texte.

Dieses Softwareprogramm ist anscheinend noch nicht für MindManager 2018 verfügbar.

 

aHa visual web export

Mit aHa Visual web export kann eine Mindmap in eine Webseite umgewandelt werden.
Webseiten, die viele Seiten enthalten und deren Inhalt sich häufig ändert, lassen sich damit mit viel geringerem Arbeitsaufwand immer auf dem neuesten Stand halten.

Arbeitsfluß mit Mindmanager

Zuerst benötigt man natürlich einige Stunden, um die tutorials und Videoanleitungen durchzuarbeiten und die erste eigene Mindmap zu erstellen.
Danach kann man einen Arbeitsfluß einüben, wie man alle täglichen Arbeiten einfacher und schneller mit Mindmanager erledigen kann, wie zum  Beispiel:

  • Für jede etwas umfangreichere Arbeit eine Mindmap erstellen, die man bei Bedarf in der Zukunft erweitern kann
    Alle Berichte soweit wie möglich als Mindmap erstellen und dann nach Word exportieren, um mit Word den Bericht zu formatieren.
  • Zu allen Themen, die man lernen möchte, eine Haupt-Mindmap mit mehreren Untermindmaps erstellen, zum Beispiel für jedes Kapitel eine Untermindmap.
    Damit kann man leicht umfangreiche Bücher  durcharbeiten und sich den Inhalt sehr gut einprägen.
  • Persönlich arbeite ich gerne immer mehrere Sachbücher parallel durch. Wenn das Interesse an einem Themengebiet etwas nachläßt,  beschäftige ich mich intensiver mit einem anderen. Und dann ist es sehr hilfreich, wenn ich nach einigen Wochen schnell die Mindmaps durchgehen kann, um mich an den bereits durchgearbeiteten Lehrstoff zu erinnern oder ihn durch Informationen zu ergänzen, die ich andernorts dazu gefunden habe.

 

Speichern

Da im Laufe der Zeit sehr viele  Mindmaps mit dazugehörigen Dokumenten entstehen, sollte man alle Dokument gut sichern.
⦁ auf dem eigenen Computer
⦁ in der cloud, wie dropbox oder ähnlichen online Speicherplätzen

Persönlich mag ich dropbox, da es einfach zu bedienen ist und alle Dokumente verschlüsselt gespeichert werden, was einen gewissen Schutz gegen Veränderungen durch Computerviren bietet.

Da sich schnell zu einer Mindmap viele files in verschiedenen Formaten und
zugehörige Dokumente ansammeln, sollte man in Dropbox zu jeder Mindmap einen eigenen Unterordner anlegen, damit man nicht die Übersicht verliert und alle Dokumente auch leicht kopieren und auf anderen Datenträgern sichern kann.

Hilfreich sind auch Hyperlinks in den Mindmaps, die auf die zugehörigen Dokumente verweisen, also eventuell für jeden Ordner eine Organisationsmindmap anlegen, wenn die Mindmap sehr umfangreich ist und es sehr viele Dokumente dazu gibt.

 

Veröffentlicht unter Informationen graphisch darstellen | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen