Gesundheit: Muskelmasse und Körperfettverbrennung

 

Muskelmasse und Fettverbrennung

Die Musekelmasse hat einen starken Einfluss auf die Fettverbrennung und deshalb ist es  sehr hilfreich, die Muskelmasse zu  vergrößern.

 Hier eine kurze Berechnung:

  • 1  Kg Muskelmasse verbrennt 100 kcal pro Tag ( wobei angenommen wird, dass Muskelaufbau- und Ausdauertraining durchgeführt wird.  Siehe dazu:  Fettverbrennng im Sport )
    • In 400 Tagen verbrennt 1 kg Muskelmasse 40 000 kcal Fett

Natürlich muss während dieser 400 Tage die Muskelmasse durch Training aufrechterhalten werden.

  • In  1 kg Fett sind  9000  kcal  Energie enthalten ( manche Quellen rechnen nur mit 7000 kcal, da auch Wasser im Fett enthalten ist.  Ganz genau scheint dieser Wert nicht bekannt zu sein, weil er von mehreren Faktoren abhängt, die bei jedem Menschen verschieden ausgeprägt sein können )
    • Also werden mit 1 kg Muskelmasse  in 400 Tagen  ca.  4,4 kg Fett  abgebaut

Wieviel Muskelmasse kann man durch Krafttraining  aufbauen ?

  •  Durch  regelmäßiges Krafttraining kann man ca. 1 kg  Muskelmasse pro Monat  aufbauen.
    • Es ist also möglich, in  10  Monaten  ca. 10 kg Muskelmasse zusätzlich aufzubauen.
    • In der unteren Tabelle wird berücksichtigt, dass die Muskelmasse jeden Monat um 1 kg zunimmt  und  immer weniger Zeit für die Fettverbrennung übrigbleibt. In der 2. Spalte werden von den 400 Tagen immer 30 Tage abgezogen. In der 3.Spalten werden die 100 kcal mit der Tagesanzahl mulitpliziert,, die noch übrigbleibt )
Fettverbrennung durch zusätzliche  Muskelmasse
Kcal
100 400 40000
100 370 37000
100 340 34000
100 310 31000
100 280 28000
100 250 25000
100 220 22000
100 190 19000
100 160 16000
100 130 13000
100 100 10000
100 70 7000
100 40 4000
100 10 1000
287000 Kcal Fettverbrennung nach 400 Tagen
31,8888889 kg  Fettverbrennung
    • Damit kann man in 400 Tagen ca.  32   kg Fett abbauen.  Das sollte für die meisten übergewichtigen Menschen völlig ausreichen.

In der nächsten Blogpost werde ich die empfehlenswerten Trainingsmethoden für den Muskelaufbau beschreiben.

Zu beachten ist, dass  das Körpergewicht nur um 22 kg reduziert wird, da die Muskelmasse um 10 kg zunimmt. Möchte man zusätzlich das Körpergewicht reduzieren, muss man die Ernährung entsprechend anpassen.

Veröffentlicht unter Gesundheit | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Gesundheit: Ist Spazierengehen oder Jogging gesünder ?

Bericht der American Heart Association

Die American Heart Association  hat die Gesundheit von 48000 Läufern untersucht, die  über 40 oder über 50 Jahre alt waren. Sie unterschied dabei 2 Gruppen nach ihrer Bewegungsart:

  • Nur  Spazierengehen
  • Nur  Jogging

und verglich  dabei immer dieselbe zurückgelegte Strecke

Ergebnisse:

 Diabetes, Chlelesterinspiegel und Bluthochdruck wurden mit beiden Laufarten  gleich stark reduziert.

Um dieselbe Strecke zurückzulegen, wurde mehr Zeit beim Spazierengehen benötigt und die Gelenke wurden geschont.

Damit die Motivation erhöht wird, wird empfohlen, beide Bewegungsarten zu kombinieren.Zum Beispiel am Anfang und bei ansteigenden Wegstrecken nur Spazierengehen und bei flachen oder abfallenden Wegstrecken joggen.

Radfahren und Schwimmen sind sicherlich auch empfehlenswert und beides schont ebenfalls die Gelenke.

Veröffentlicht unter Gesundheit | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Gesundheit: Wie sicher sind Medikmente, die durch die FDA zugelassen wurden ?

FDA  :  US  Food and Drug Administration

Die FDA ist die Behörde in den USA, die Lebensmittel und Medikamente überprüft und Medikamente für den Verkauf zuläßt.

Viele Menschen vertrauen ihr blindlings. Allerdings zu unrecht.

Die FDA überprüft weniger als 1000 Patienten während ca. 6 Monaten.

  • 1000 Patentienten sind viel zu wenig, um sichere statistische Aussagen zu machen
  • 6 Monate sind viel zu kurz,  um Nebenwirkungen zu erkennen, die sich erst nach langjähriger Verwendung der Medikamente zeigen
  • Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten werden anscheinend nicht oder nicht ausreichend untersucht

Yale Report

Die Yale Universität untersuchte, wie sicher die Zulassung durch die FDA ist.

die Untersuchungen erfolgten von 2001 bis 2010 und wurden 2017 wiederholt.

Ergebnisse:

  • 32% aller durch die FDA zugelassenen Medikamente erhielten eine Warnmeldung wegen schädlicher Nebenwirkungen
    • 1 von 3 durch die FDA zugelassenen Medikamente waren nicht sicher.
  • einmal zugelassene Medikamente werden fast nie mehr von der FDA zurückgezogen

Kommentar:

Dieses Ergebnis ist natürlich schockierend,  da Millionen von Menschen schamlos  als Versuchskaninchen misbraucht werden.

Es fragt sich natürlich auch,  ob die FDA korrupt ist und von der Pharmaindustrie bestochen wird. Dabei kann Bestechung sehr elegant erfolgen, indem zum Beispiel Angestellte zwischen FDA und Pharmaindustrie ausgetauscht werden.

  • Ist ein Angestellter in der FDA ein unabhängiger, strenger Kontrolleur, wenn er vorher jahrelang in der Pharmaindustrie an der Entwicklung des Medikaments gearbeitet hat, das er jetzt kontrollieren soll ?

Sicherheitsanforderungen in der Technik, wie zum Beispiel in der Luftfahrt sind wesentlich höher.

Würden Sie in ein Flugzeug steigen, das eine Zuverlässigkeit von 99,99% hat ?

Ich nicht, denn bei 10 000 Flügen hätte dieses Flugzeug mindestens ein Sicherheitsproblem. Deshalb werden kritische Sicherheitsteile in einem Flugzeug doppelt ausgelegt.

Wie können wir uns dagegen schützen ?

  • Nur Medikamente verwenden, die bereits viele Jahre auf dem Markt sind und  von mehreren Behörden oder Instituten in verschiedenen Ländern untersucht wurden.
  • Nie den Werbeversprechen der Pharmaindustrie glauben und im Internet nach Zusatzinformationen suchen.
  • den Arzt befragen, ob es andere Medikamente gibt, die bereits seit vielen Jahren ohne allzu große Nebenwirkungen verwendet werden.
  • ein Medikament sofort absetzen, wenn sich Nebenwirkungen und insbesondere  unerwartete Nebenwirkungen zeigen und den Arzt darüber informieren.
    • Auch mißtrauisch sein, wenn sich kein Heilerfolg nach einer längeren Zeit zeigt. Es gibt auch viele gefälschte Medikamente, die zu schwach dosiert sind oder überhaupt keine Heilsubstanzen enthalten. Unsere Medikamentenkontrollen  sind nicht wirkungsvoll genug, um kriminelle Aktivitäten bei der Herstellung und dem Handel mit Medikamenten zu unterbinden.

 

Veröffentlicht unter Gesundheit | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Gesundheit: Ist die Gewichtsreduzierung mit Forskolin gut ?

Erfahrungsberichte  zu Forskolin

In den USA und jetzt auch in Europa ist eine große Marketingaktion im Gange, um das Nahrungsergänzungsmittel Forskolin  zu verkaufen, mit dem angeblich in sehr kurzer Zeit viel Körperfett abgebaut wird ohne dass es Nebenwirkungen gibt.
Die Kommentare von Verbrauchern sind unterschiedlich. Einige berichten von großen Erfolgen, andere bemerken fast nichts und andere wissen nicht, ob ihre Erfolge  auf dieses Mittel zurückzuführen sind oder auf ihre anderen Anstrengungen, ihr Gewicht zu reduzieren.

Vergleich von Gewichtsreduzierungsmethoden

Als Beispiel nehme ich hier die website  ConsumerHealth und vergleiche die Daten mit der sanften Methode, nichts zuckerhaltiges zu essen, etwas weniger zu essen und sich mehr zu bewegen.
Der Vergleich zeigt:
Gewichtsabnahme in kg
Tage Forskolin weniger essesn und mehr bewegen
7 3,17514659 0,77777778
14 6,35029318 1,55555556
21 9,52543977 2,33333333
Die sanfte Methode reduziert das Gewicht also deutlich geringer und das macht mich sehr misstrauisch gegen  Forskolin.
  • Bei der sanften Methode hat der Körper ausreichend Zeit, sich auf die geänderten Lebensgewohnheiten einzustellen und es werden keine Mittel eingenommen.
  • Die sanfte Methode ist also sozusagen der benchmarktest zum Vergleich mit jeder anderen Methode.
Auf der  Website von forskolin steht als Erklärung, dass eine Kette von Enzymen so beeinflußt wird, dass Fett, vor allem in den Muskeln,  verstärkt verbrannt wird.
Ob diese Erklärung richtig ist, läßt sich als Laie natürlich nicht überprüfen.  Angeblich gibt es keine schädlichen Nebeneffekte, was sehr verwundert,  da der Eingriff in den Stoffwechsel sehr stark ist und in sehr kurzer Zeit erfolgt.
Wie ist die Wirkung auf die Leber und die Nieren ?
Meines Erachtens sollte man dieses Nahrungsergänzungsmittel nicht verwenden, zumindest nicht, solange nicht   mehr wissenschaftliche Untersuchungen dazu   vorliegen und auch mehr   Langzeit-Erfahrungsberichte von Nutzern.
Veröffentlicht unter Gesundheit | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Gesundheit: Wie vermeidet man den Jo Jo Effekt ?

Was ist der Jo-Jo Effekt

 Wenn man versucht, konsequent das Gewicht zu reduzieren,  ergibt sich oft wieder eine schnelle Gewichtszunahme, sobald man etwas nachlässiger mit seinen  Essgewohnheiten  und Lebensgewohnheiten wird.

Diogenes Studie

In einer  umfangreichen Studie  ( „Diogenes-Studie“)  wurden 938 Erwachsene und 827 Kinder aus verschiedenen Europäischen Ländern untersucht:

773 übergewichtige Erwachsene  führten eine achtwöchige  Diät mit nur 800 Kilokalerien pro Tag  durch und sie verloren im Durchschnitt 11 Kilogramm Körpergewicht.

Danach wrude untersucht, mit welcher Ernährungsweise die Erwachsenen ihr Gewicht halten konnten:

Die besten Ergebnisse ergaben sich mit einer eiweißreichen, aber zuckerarmemen Ernähung, wie zum Beisspiel:

  • Morgens Gemüse und fettarmer Käse
  • Mittags ein Vollkornbrot mit magerem Fleisch oder Schinken oder Makrele in Tomatensauce und Gemüse
  • Nachmittags ein Vollkronbrot mit magerem Fleisch
  • Abends Pute mit Gemüse und Vollkornpasta

Als Getränke Wasser und fettarme Milch

Damit man diese Ernährungsweise durchhalten kann, muss man natürlich viele verschiedene Rezepte entwickeln, damit sie abwechslungsreich genug ist.

Jo-Jo Effekt und körperliche Bewegung

Nach einer amerikanischen Studie von 2008 wird der Jo Jo Effekt durch regelmäßige Bewegung vermieden.

Also nicht nur  Abnehmen, sondern auch regelmäßig etwas Sport treiben.

Veröffentlicht unter Gesundheit | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Gesundheit: Übergewicht reduzieren

Übergewicht ist gesundheitsschädlich

Es  ist wohl allgemein anerkannt, das ein zu hohes Übergewicht gesundheitsschädlich ist, da es  die Gelenke zu stark belastet, aber auch das Herz  und den Kreislauf.

Wann liegt ein Übergewicht vor ?

Als  grobe Faustformel gilt wohl,  Körpergröße ( cm)  – 100 =  normales Körpergewicht

Ist das Körpergewicht  10 kg  höher, beginnt der Bereich des Übergewichts.

Dabei muss noch zwischen dem Gewicht der  Muskeln und dem Gewicht des Körperfetts unterschieden werden.

  • Wird die Taille bereits unter Fettpolstern versteckt,  muss das Körperfett reduziert werden.
  • Und das kann durch Reduktion der Nahrung und durch  vermehrte Körperbewegung erfolgen.

Körperfett reduzieren

Dabei sollte man aber bescheidene Erwartungen haben,  denn  der Körper verbraucht relativ wenig Energie.

Hier  eine grobe  Bilanz:

  • In 1 kg Körperfett sind  ca. 9000 kcal Energie enthalten
  • 1 kg Muskelmasse  verbrennt ca. 100  kcal pro Tag
  • Beim Jogging  verbrennt man ca.  600 kcal pro Stunde

An diesen Zahlen erkennt man bereits,   dass  Sport zwar etwas hilft das Gewicht zu reduzieren, dass  man aber sehr intensiv Sport betreiben müßte,   um das Körpergewicht schnell zu reduzieren.

Als  allgemeine Empfehlungen  gelten:

  • Wenig zuckerhaltige Speisen und Getränke zu sich nehmen
  • Viel Wasser trinken ( wenig Bier und Alkohol )
  • Muskelmasse durch Krafttraining aufbauen
  • Ausgleichssport wie Jogging, Radfahren und Schwimmen.

Damit  können  im Schnitt  langfristig bis zu  1000 kcal pro Tag eingespart werden.

  • Um 1 kg Körperfett abzubauen, benötigt man dann  ca. 9 Tage.
    • Gewünschte Gewichtsreduktion ( kg) * 9 =  Zahl der benötigten Tage
    • Beispiel:    30 kg*9=   270 Tage

Da es recht schwer ist, über eine so lange Zeit immer die nötige Disziplin zu bewahren, muss man einige Rückschläge einkalkulieren.  In diesem Fall sollte man wohl  1 bis 2 Jahre ansetzen. Danach wird man seine Lebensgewohnheiten auch dauerhaft umgestellt haben, so dass man sein Wunschgewicht halten kann.

Webseite mit zusätzlichen Informationen

 

Veröffentlicht unter Gesundheit | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Gesundheit: Fehldiagnosen

Gesunde  Lebensführung

Früher habe  ich Ärzten vertraut.  In den letzten Jahren  habe ich dieses Grundvertrauen aber immer mehr verloren, weil ich  immer mehr  von ärztlichen Fehlern  und  Fehlern in unserem Gesundheitssystem erfahren habe.

Falls ich einmal zu einem Arzt gehen muss  und er mir ein  Medikament verschreibt,  lese ich mir nicht nur den Beipackzettel sorgfältig durch, sonden suche auch im Internet nach allen verfügbaren Informationen  über  dieses Medikament.

Ich bin allerdings auch   sehr misstrauisch gegenüber  alternativen  Behandlungsmethoden.  Einige, wie die Homöopathie   sind  harmlos, aber Unsinn.   Ihre Wirkung beruht nur auf dem placebo -Effekt.

Wenn aber jemand daran glaubt und es ihm hilf,  mag es besser sein, als  irgendein Medikament mit seinen Nebenwirkungen.

Da   im Gesundheitsbereich  sehr viel Geld verdient wird, tummeln sich  hier auch viele Scharlatane und Betrüger.

Einige   Grundtatsachen für eine gesunde Lebensführung scheinen aber  allgemein  anerkannt zu werden:

  • Abwechselungsreiche Kost mit viel Gemüse und Obst
  • Möglichst wenig Zucker
  • Möglichst wenig Alkohol
  • Nicht rauchen
  • Viel körperliche Bewegung, aber mit Augenmaß.
  • Ausreichend viel Schlaf
  • Kein  Übergewicht ( es geht dabei nicht um ein paar Kilos, sondern um  viel zu viele Kilos)
    • dabei  aber  keiner der vielen  Diäten folgen sondern das Essverhalten ändern und mehr Bewegung.
    • Wenn wir mehr Energie als Nahrung zu uns nehmen als wir benötigen, werden Fettpolster als Reserve für Notzeiten angelegt und wir müssen die Energiezufuhr drosseln und den Energieverbrauch erhöhen. Dafür benötigen wir viel Zeit, da uns unser innerer Schweinehund immer wieder eine Falle stellen wird.

Das  klingt natürlich  für viele bereits wie ein Mönchsgelübde, wobei ich völlig vergaß zu erwähnen, dass heutzutage    ein  befriedigendes Geschlechtsleben als Gesundheitsbrunnen angesehen wird. ( also  immerhin ein erträgliches Mönchsgelübde) 🙂 )

Aber auch dabei den Verstand einschalten, denn es gilt,   viele  Fallstricke zu vermeiden.

  • anscheinend haben wir die verklemmten puritanischen Zeiten verlassen,  in denen Sex als Teufelswerk angesehen wurde  und nur schamvoll darüber gesprochen wurde.
  • Daran schlossen sich die Jahrzehnte an,   in denen Sex  Handelsware wurde  und ein  riesiger Industriezweig damit  viel Geld verdiente.

Aber sehr langsam beginnen wir wohl jetzt,  eine  zwanglosere Haltung  zu entwickeln. Für einen religiös eingestellten Menschen  sollte klar sein, wenn Gott Sex schlecht finden würde, hätte er die Vermehrung der Menschen durch Knospung ( wie bei Pflanzen) erschaffen. Aber Gott war am 7. Tag mit seiner Schöpfung sehr zufrieden, also auch mit dem Sex der Menschen.

Also nicht durch das Alte Testament  fehlleiten lassen, dass Frauen unter Schmerzen gebären müssen als Strafe für den angeblichen Fehltritt von Eva.

Adam hätte ja nicht so ein Schwächling sein müssen und hätte erkennen müssen, dass der Apfel wurmstichig war.

Wie können wir also schrittweise eine gesunde Lebensführung entwickeln ?

Als erstes müssen wir unsere Fehler erkennen und akzeptieren, dass wir eventuell einige Jahre benötigen, bis wir sie abgestellt  haben  und eine dauerhaft gesündere Lebensweise entwickelt haben.

Gesundheit ist  ein sehr  umfangreicher   Themenbereich.

Als  erstes  schreibe ich  hier über ärztliche Fehldiagnosen.

In der weltweit anerkannten amerikanischen Mayoklinik wurde  untersucht,  wie zutreffend die ersten ärztlichen Diagnosen bei der Aufnahme von neuen Patienten sind.

  • In 21%  der Fälle geben Ärzte die falsche Diagnose.  Das heißt, jeder 5. Patient wird falsch behandelt und die wahre Ursache wird nicht  behandelt.
  • In der  2-jährigen Stdie wurden nur 12%  der Patienten richtig diagnostiziert.
  • 2/3  aller Patienten erhielten neue oder  genauere Diagnosen

Als Hauptgrund für diese zahlreichen Fehler wird angesehen, dass die Patienten die  Diagnose der Ärzte nicht hinterfragen; sie glauben einfach den Ärzten.

  • Empfohen wird,  die Ärzte genau zu befragen und  eine unabhängige Diagnose  bei anderen Ärzten einzuholen.

Die Hauptfrage an den Arzt sollte immer sein:

  • Könnte es auch andere Ursachen für diese Krankheit geben ?

Damit wird der Arzt gezwungen, auch über andere Ursachen nachzudenken und wenn er nicht mindestens  eine oder mehrere andere Ursachen  benennen kann, sollte man ihm nicht glauben. Denn dann hat er nur einen sehr beschränkten Wissensstand.

Jeder, der ein Auto hat und es in eine Werkstatt bringt, weil es nicht funktioniert, macht  oft die Erfahrung, dass die wahre Ursache für  eine Störung nicht auf Anhieb gefunden wird und manchmal überhaupt nicht.

Und  unser Körper ist wesentlich komplexer als ein Auto.  Wir müssen deshalb  realistisch sein und erwarten, dass ein Arzt  anfangs die falsche Diagnose stellen wird,  da er unmöglich alle anderen möglichen Ursachen  im Kopf durchgehen kann.

Wir sollten dem Arzt nur das Vertrauen entgegenbringen,  dass er sich nach Kräften bemühen wird, die  wahren Ursachen herauszufinden;  aber er   muss beweisen, dass er dieses Vertrauen verdient.

Link zu dem Englischen Originalartikel

Veröffentlicht unter Medizin | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen