Wie Betrüger entlarvt werden

klassische Betrugsmethoden

Es dürfte heute wohl allgemein bekannt sein, dass es einige erprobte Betrugsmethoden gibt, wie:

  • Kaffeefahrten
  • Anruf von angeblichen Enkeln
  • Angebliche Erbschaftsfälle
  • Abonnementsfallen

Aber im Internet gibt es noch sehr viele andere Betrugsmöglichkeiten und man sollte immer davon ausgehen, dass man es mit Betrügern zu tun hat.

Also immer prüfen:

  • Firma, Firmensitz, Telefonnummern, Firmeninhaber.
  • Mit Googlemap sich den Firmensitz ansehen
  • nie einen email-Anhang von einem unbekannten Absender öffnen
  • Sich nie in ein Telefongespräch mit Unbekannten einlassen, sondern sofort auflegen

Alle Finanzberater, Börsenbriefe usw, einschließlich der Banken betrachte ich als potentielle Betrüger.

Es gibt zum Beispiel viele Börsenbriefe, die dreiste Behauptungen über mögliche Gewinne aufstellen. Banken empfehlen oft Investmentfonds, mit denen sie irgenwie verbunden sind, die aber oft überhaupt keinen Gewinn erwirtschaften.

Nie unter Zeitdruck setzen lassen und nicht auf einen angeblich gütigen Vergleich einlassen.

Das sind nur einige Vorsichtsmassnahmen. Die Betrüger werden aber immer trickreicher und die Strafverfolgungsbehörden hinken hoffnungslos hinterher.

Wir Bürgern müssen uns also selber schützen.

Hilfe kann man sich holen bei:

  • Verbraucherschutz in den Bundesländern ( findet man leicht mit einer Googlesuche )
  • Suche im Internet nach ähnlichen Betrugsfällen
  • Rechtsanwalt vor Ort ( also nicht im Internet )

Eine typische Internetbetrugsmasche

Es gibt anscheinend ein Netzwerk von Abmahnanwälten, die im Internet nach Verstößen gegen das Urheberrecht suchen ( Bilder, Musikstücke, Texte ) und dann häufig Inkassobüros einschalten, um hohe Geldbeträge einzufordern.

Andere Anwälte bieten im Internet ihren angeblichen Schutz gegen Abmahnanwälte an und behaupten dreist, dass sie den geforderten Betrag reduzieren können.


Hat Abmahnanwalt A 1000 euro über ein Inkassobüro gefordert und hat Anwalt B, den man um Hilfe bat, den Betrag angeblich auf 200 euro runtergehandelt, so können beide Anwälte sich den Betrag teilen.

Haben sie auf diese Weise 1000 Internetnutzer abgeschröpft, hat jeder 100 000 euro verdient und dafür nur ein paar Stunden gearbeitet.

Solch betrügerische Netzwerke sind von Laien nicht zu entlarven und unsere Strafverfolgungsbehörden sind ihnen gegenüber machtlos.

Auf youtube gibt es einige Videos, die zeigen, wie Betrüger entlarvt wurden. In Zukunft müssen wir aber auch mit solchen Videos sehr vorsichtig sein. Es wird passieren, dass Betrüger solche Videos veröffentlichen, um das Vertrauen von Menschen zu gewinnen, die sie dann betrügen können.

Hier nur ein link zu einem video, das einen guten Eindruck vermittelt, wie Betrüger vorgehen.
So spielt man mit Inkasso-Erpressern, die 2300€ einfordern

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..