Unterdrückung der Aborigines in Australien

Verfolgung, Unterdrückung und Ermordung von Ureinwohnern

Die Verfolgung der Indianer in  Nordamerika  und des Völkermordes an ihnen  und der Inkas und Mayas in Südamerika sind vielen Menschen in Europa bekannt.

Auch die Unterdrückung der dunkelhäutigen Bevölkerung durch das frühere Apartheidsystem in Südafrika fand häufig die Aufmerksamkeit der Medien in Europa.

Dass den Aborigines  in Australien  (  seit der Okkupation Australiens durch Weiße ) vergleichbar großes Unrecht zugefügt wurde und sie auch heute noch durch die Australische Regierung unterdrückt werden, ist dagegen  nur wenigen bekannt.

Das mag daran liegen, dass diese Unterdrückungsmechanismen öffentlich nicht so deutlich  bemerkbar sind.

In dem Buch

Black Politics
inside the Complexity
of Aboriginal
Political Culture

by
Sarah Maddison

First published in 2009
Copyright © Sarah Maddison 2009
————————————————

 

wird die Geschichte dieser Unterdrückung untersucht.

Das Hauptargument in diesem Buch ist, dass die Weißen die gesellschaftliche Struktur der ca. 500 Stämme von Aborigines  nicht verstehen und dass sie teilweise aus Unwissenheit, aber auch aus Gier, das Land der Aborigines  zu besitzen, großes Unrecht begangen haben und noch immer begehen.

Die Weißen verstehen nicht:

  • dass die Identität dieser Stämme an das Land gebunden ist, auf dem sie leben.
  • sie verstehen nicht, dass diese 500 Stämme keine homogene Masse von Menschen sind, sondern sich stark unterscheiden
  • sie verstehen nicht, dass es für diese Menschen völlig unverständlich ist, dass ein Mensch Land besitzen kann

Die weißen Okkupanten haben immer wieder versucht, den Ureinwohnern ihre eigenen gesellschaftlichen, rechtlichen und politischen Vorstellungen aufzuzwingen.

  •  besonders abscheulich  ist  die jahrzehntelange Praxis,  Urweinwohner-Eltern ihre Kinder wegzunehmen und zwangsweise in Kinderheime zu stecken, in denen sie häufig sexuell mißbraucht wurden    ( dieselbe Praxis gab es auch in Kanada ).
    • angeblich, weil die Ureinwohner – Eltern unfähig wären, ihre Kinder zu erziehen. Was diese aber seit  zig- Jahrtausenden durchaus besser konnten als  viele weiße Eltern, wenn wir uns die Kriege und die Kriminalität in Europa ansehen.

Das geschah auch aus der Besitzgier der Weißen, das Land der Ureinwohner in Besitz zu nehmen oder ihnen arglistig zu rauben, indem sie ihr eigenes Rechssystem anwandten, das den Ureinwohnern völlig unverständlich ist.

  • diese Methoden wurden bereits seit dem 16. Jahrhundert in England zur perfiden Perfektion entwickelt. Siehe dazu die wirtschaftliche  Analyse von Thomas Morus, dass die Landlords in England den Bauern ihr Land raubten, um darauf  Schafe zu züchten. Deswegen  ermordete  König  Heinrich  8. ,   Thomas Morus   ( Religion war nur ein Vorwand )

Das Buch ist schwer zu lesen, da es sehr viele Details enthält, die deutschen Lesern unbekannt sind.

Was könnten wir aber daraus lernen ?

  • Ureinwohner sind nicht primitive, unterentwickelte Menschen, sondern haben hoch komplexe, gesellschaftliche Strukturen entwickelt
  • Ureinwohner haber über die Jahrtausende gelernt, mit ihrer Umwelt in Einklang zu leben

Wir sollten deshalb von den spärlichen Funden aus der Steinzeit zum Beispiel nicht schließen, dass diese Menschen primitiv waren.

  • Komplexe gesellschaftliche Strukturen haben sich wahrscheinlich in Hunderttausenden von Jahren entwickelt und entwickelten sich wahrscheinlich parallel zur Entwicklung der Sprache,denn das ist die Voraussetzung für detaillierte Kommunikation.
    • Und die Vielfalt und die großen Unterschiede in den Sprachen der Ureinwohner belegt, daß sie sich sehr differenziert entwickelt haben, differenzierter, als wir es aus der Geschichte in Europa kennen. ( In Afrika gab es ca. 1000 Sprachen )

Und wir sollten aufmerksam beobachten und uns entschieden dagegen einsetzen, dass weltweit  die meisten  Ureinwohner unterdrückt und viele ermordet werden.

  • durch die Abholzung der Wälder wird den Ureinwohnern ihr Land und damit ihre Lebensgrundlage und ihre Identität geraubt.

 

Ureinwohner interpretieren Höhlenmalereien

Es wäre wahrscheinlich sehr lohnend wenn Ureinwohner von verschiedenen Ländern  die Gelegenheit hätten, die Höhlenmalereien zu sehen und zu interpretieren.

Wahrscheinlich würden wir damit ein tieferes Verständnis für die Bedeutung dieser Malereien  gewinnen.

Mythologie der Aborigines

Zur Mythologie der Aborigines gibt es einen kurzen Beitrag in Englisch  auf dem Blog

wisdom498

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter wisdom of mankind veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s