Wie kann eine globale Ethik entwickelt werden ?

Die Religionen waren lange Zeit die Hüter der Ethik, auch wenn  ihre Vertreter häufig ihre größten Feinde waren.

  • Heute sind viele Menschen nicht mehr gläubig und mit ihrem Glauben haben viele auch   ihre Ethik über Bord geworfen.

Die Resultate können wir  weltweit beobachten:

  • die Gier der Menschen ist zügellos.
    • Manager haben kein schlechtes Gewissen, wenn sie jedes Jahr viele Millionen Dollar erhalten, einige ihrer Mitarbeiter aber unter dem Armutslimit leben müssen.
    • Weltfirmen betrügen bewußt ihre Kunden ( VW)
    • Weltfirmen zahlen Bestechungsgelder, um Aufträge zu erhalten ( Siemens)
    • Bankiers zocken mit dem Geld ihrer Kunden
  • Politiker sind dafür bekannt, dass sie häufig lügen, insbesondere vor den  Wahlen, wenn sie erfolgreich auf Dummenfang sind. Siehe Trump und AfD
  • Ehen werden häufig geschieden und Partnerschaften immer wieder aufgelöst.
  • Viele Menschen verwenden wohl die Begriffe aus früheren Zeiten, als es noch eine Ethik in den Gesellschaften gab, aber sie misbrauchen  sie bewußt, um andere fehlzuleiten.
    • Die Nazis haben  dieses miese Spiel virtuos gehandhabt und sie haben auch heute wieder viele Nachahmer.

Die Frage ist, ob Gesellschaften,  die eine allgemein anerkannte Ethik respektieren, besser leben als solche, die keine haben oder sie misbrauchen.

  • das einzige Land, das mir spontan einfällt, ist Bhutan, in dem das Glück der Bürger das höchste Staatsziel ist.

Kein zivilisierter Mensch käme wohl auf die Idee, seinen Nachbarn  plötzlich zu überfallen und ihm einen Teil seines Grundstücks wegzunehmen. Völker machen das aber regelmäßig.( Siehe Russland und die Okkupation der  Krim )

All die Herrscher, die christlich erzogen worden waren und sich über die selbstverständlichsten Gebote christlicher Ethik hinweggesetzt haben, sind Beispiele dafür,  dass Religion und Ethik Machthaber nicht hindert, die schlimmsten Verbrechen zu begehen.

Im Namen  der Religion oder anderer Scheingründe wurden immer wieder Verbrechen durchgeführt, auch von Demokratien:

  • Kinder ihren Eltern rauben, sie in Heime zu pferchen, in denen sie misbraucht  werden und sie später als billige Arbeitssklaven zu halten ( Australien und Kanada, bis vor einigen Jahrzehnten )
  • Queen Viktoria zwingt im 19. Jahrhundert  China, seine Häfen zu öffnen und den Opiumhandel zuzulassen, damit England das Opium verkaufen kann, das es in Indien anbaute. Das Englische Empire war wohl der größte Rauschgifthändler in der Weltgeschichte. Queen Viktoria wußte sehr wohl, welchen Schaden Opium anrichtet und dass es viele Familien zerstört. Das war ihr aber egal. Ihre persönliche Machtentfaltung war ihr wichtiger und die Oberschicht in England hatte anscheinend auch keine  Probleme damit, denn sie profitierte davon, auch wenn sie in ihrem Müßiggang sinnlos dahinvegetierte.
  • Die Liste verlogener  christlicher Herrscher, die die christliche Ethik  bewußt mit Füßen getreten haben, ist fast endlos.
    • In Deutschland reicht sie fast lückenlos von Karl dem Großen bis Kaiser Wilhelm II. Historiker liebten es, den Herrschern den Beinamen der Große, beizulegen, die besonders viele Kriege geführt haben. Obwohl das ein sicheres Zeichen für eine  psychologisch kranke Person ist. Krieg ist Matsch und Blut und erzeugt Tote und   Krüppel. Nichts, das bewundernswert ist.
    • Der Hurrapatriotismus früherer Zeiten ist heute auch kaum nachvollziebar,  mit dem Menschen sich freiwillig für sinnlose Kriege meldeten. Anscheinend wird die Intelligenz dabei ausgeschaltet, denn selbst sehr intelligente Menschen, verspürten  die Lust, am Krieg teilzunehmen. Wie zum Beispiel Nietsche  im Kriege 187o/71

Es erscheint also fast hoffnungslos, dass eine globale Ethik entwickelt werden  kann, wenn die  Geschichte immer wieder zeigt, dass sie selbst im Rahmen von Religionen nie allgemein und konsequent über längere Zeit  angwendet wurde.

Es sollte deshalb untersucht werden, warum Menschen immer wieder andere Menschen ausgrenzen  und dann selbst die einfachsten Regeln  des Anstands  für einen zivilisierten Umgang nicht mehr anwenden, sondern im  Gegenteil, sich zu Monstern entwickeln.

  • Wie ist das möglich ?

Wir können den Beginn   dieses  Vorgangs  in Deutschland  heute an der AfD beobachten:

  • Ausgrenzen anderer Menschen und Hass gegen sie predigen
    • Furcht vor anderen Menschen erzeugen (Muslime )
  • behaupten, dass man selbst einfache Lösungen weiss  und der politische Gegener die Gesellschaft verrät und auch nicht davor zurückschrecken, zu Gealttaten gegen Andersdenkende aufzurufen.
    • bewußt immer wieder gegen die allgemeinen Regeln des  einfachen Anstands in einer Gesellschaft verstoßen, um schrittweise die Ethik in dieser Gesellschaft zu zerstören, so dass sie immer gewaltbereiter wird.
  • den freien Informationsaustausch unterbinden, damit die platten Lügen nicht aufgedeckt werden. ( Pegida mit dem dummen Slogan von der Lügenpresse. )

Was können wir dagegen tun und helfen, eine globale Ethik zu entwickeln ?

  • Die Populisten und Demagogen müssen entlarvt  werden, damit ihre häßliche Fratze hinter ihrer Biederman-Maske für jeden  rechtzeitig  deutlich sichtbar wird.
    • Der hasserfüllte Goebbels  und  der Präsident  des Volksgerichtshofs Freisler   sahen  mit ihren  vom Hass verzerrten Gesichtern ja schon häßlich genug aus. Das schreckte aber niemanden mehr, weil die Menschen bereits abgestumpft waren.
  • am Anfang  geben sich künftige Gewaltherrscher und ihre Gefolgsleute noch einigermaßen zivilisiert und  verbergen teilweise ihre Absichten oder die allgemeine Öffentlichkeit ist zu  faul  und  zu dumm,  um sie rechtzeitig zu verstehen  und sich dagegen zu wehren.
    • Wer von den deutschen Wählern  von Hitler hat wohl  Mein Kampf von Hitler gelesen ?
  • Heute  beginnen die Demokratien wieder, sich selbst zu zerstören. Siehe Polen, Ungarn  und die immer stärker werdenden  Populisten in Österreich, Frankreich und auch in Deutschland. Und auch die USA  sind in Gefahr, ihre Demokratie selbst zu zerstören, wenn Trump zum Präsidenten gewählt werden sollte.
    • Wieso fallen die Menschen wieder auf dieselben primitiven Parolen rein, mit denen die Völker  in Europa bereits in den 1. und den  2. Weltkrieg getrieben wurden ?
  • Wir haben heute aber bessere Kommunikationstechniken,  mit denen wir weltweit Informationen und Meinungen austauschen können.
    • Das fürchten Gewaltherrscher deshalb auch mit gutem Grund ( siehe China ), weil damit ihr Lügengebäude sehr leicht  zu Fall gebracht werden kann.
      • Früher war die erste Tat eines Gewaltherrschers, den freien Informationsfluß zu unterbinden und zu bestrafen, was Erdogan in der Türkei auch getan hat. Heute wird das immer schwerer, denn über das Internet  können die Menschen immer noch Informationen aus anderen Ländern erhalten und die Lügen der Machthaber in ihrem Land erkennen.
  • Daraus können wir die nötigen Maßnahmen ableiten.
    • Jeder muß ein Smartphone mit Internetzugang erhalten, mit dem er über Satelliten kommunieren kann, so dass Regierungen keine Kontrolle mehr ausüben können. ( siehe, wie China den Zugang zum Internet kontrolliert )
      • natürlich wird das von Kriminellen ( zu denen ich auch alle Fanatiker zähle ) misbraucht werden. Die Internetnutzer müssen deshalb selber Kontrollmechanismen entwickeln  und dürfen das nicht den Regierungen überlassen.
    • wir müssen eine globale Sprache und Schrift entwickeln und anwenden, damit alle Menschen problemlos miteinander kommunizieren können und das globale Bildungsniveau steigt.
      • Esperanto und Bliss-Symbolics sind zum Beispiel gute Kandidaten dafür
      • damit können wir vielleicht  ein globales Gemeinschaftsgefühl entwickeln und  globale Verhaltensregeln, die in dieser Gemeinschaft beachtet werden, wie:
        • Wahrheitsliebe:  Nur geprüfte, wahre Fakten verwenden. Keine Verleumdungen.
        • Logisches Denken anwenden und unkontrollierte  Emotionen vermeiden.
        • Hilfsbereitschaft  entwickeln, die sich gerade im Internet bereits  beispielhaft und  global entwickelt hat
        • Eine globale Identität entwickeln, für die es auch ein Zertifikat, ähnlich wie ein  Pass gibt, damit man weiß, dass der Kommunikations-Partner vertrauenswürdig ist und keine kriminellen Absichten hat.

Vermutlich müssen wir viel Geduld und zähe Ausdauer aufbringen, um eine globale Ethik zu entwickeln,  weil diese Entwicklung immer wieder von negativ gesinnten Menschen untergraben werden wird,  die ihren Vorteil daraus ziehen, dass  sie andere Menschen versklaven können. Und dafür müssen sie diese Menschen dumm und hilflos halten, wozu ihnen jedes Mittel, wie bereits jetzt  und auch in Zukunft,   recht sein wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter globale EThi, globale Ethik, Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s