Hewlett Packard HP 9 g programmieren. Teil 11

Warum man  lernen solte,   den Taschenrechner  zu  programmieren

Bei  dem Beispiel mit der Altersvorsorge sieht man,  dass   viele  Berechnungen wiederholt durchgeführt werden müssen, falls es nicht gelingt, eine Formel  dafür aufzustellen.

  • Es gibt viele Anwendungen, in denen numerische Berechnungen durchgeführt werden müssen, in denen sich dieselbe Abfolge von Berechnungen  vielfach  wiederholt.
  • Selbst wenn es gelingt, eine mathematische Formel herzuleiten,  gibt es häufig keine algebraische ( symbolische )  Lösung für diese Gleichung und man muss numerische Berechnngsmethoden anwenden, für die man ebenfalls ein Programm schreiben muss.

Diese Berechnungen lassen sich für den HP 9 g programmieren  und  es lohnt sich also in jedem Fall, das Programmieren des HP 9 g  zu lernen.

Größe und  Aufteilung des Programmspeichers

  • Der Programm-Speicher   kann maximal 400 Programmschritte haben
  • Der Programmspeicher kann in 10 Programmbereiche aufgeteilt werden, die mit P0, P1, P2 …. bis P9   bezeichnet werden.

Haupt- und Unterprogramme   ( Main-  und Subroutine )

  • Ein Programm wird als Hauptprogrammm ( Main ) deklariert.
  • Im Hauptprogramm kann zu einem der anderen  9 Progammbereiche gesprungen werden, die dann als Subroutine bezeichnet werden.

Programmstruktur

Hauptprogramm programmieren

  1. Taste MODE drücken,  in dem angezeigten Menü den Cursor durch mehrmaliges Drücken von MODE auf  NEW  stellen und ENTER drücken.
  2. In dem sich öffnenden Untermenü  MAIN wählen und ENTER drücken
  3. In der Anzeige aus den 10 Programmbereichen einen mit dem Cursor wählen und ENTER drücken

Anmerkung:

Da dieser Blog sich mit vielen Themen zur Informationsbearbeitung beschäftigt,   lagere ich Spezialthemen  auf Blogs aus, die sich  nur auf  ein Spezialthema konzentrieren.

Weitere  Beiträge zu dem HP 9 g und anderen Taschenrechnern,  insbesondere von Hewlett Packard und Texas Instruments, werde ich in Zukunft auf  einem Blog veröffentlichen, der sich mit  experimenteller Mathematik beschäftigt.

 

Experimentelle Mathematik

Dieser Beitrag wurde unter Taschenrechner veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s