Tips zum Lernen eines Musikinstruments. Teil 1

In den letzten Jahrzehnten wurde untersucht, wie die Trainingsmethoden verbessert werden können, um Spitzenleistungen im Sport  oder auf anderen Gebieten zu erzielen.

Diese  Erkenntnisse  wurden auch auf das Lernen von Musikinstrumenten übertragen.

Für jedes Musikinstrument muß eine  darauf abgestimmte Spieltechnik trainiert werden. Es gibt aber psychologische Methoden und Trainingsratschläge, die sich  auf das Lernen aller Musikinstrumente anwenden lassen.

Will man Spitzenleistungen erreichen, wird folgendes empfohlen:

  • jeden Tag maximal 3 bis 4 Stunden üben, unterteilt in Zeitabschnitte von ca. 40 Minuten.  Danach immer eine   Pause einlegen.
    • immer voll konzentriert üben
    • läßt die Konzentration nach, eine Pause einlegen und etwas anderes machen
  • einen Übungsplan ausarbeiten, in dem die langfristigen und die kurzfristigen   Übungsziele beschrieben werden.
    • ein Logbuch führen, in dem die Schwierigkeiten beschrieben werden, die beim Üben auftreten und die Methoden, wie sie überwunden werden sollen.
  • ohne Instrument üben: Das Üben in allen Einzelheiten visualiseren und mit allen Sinnen empfinden.
  • bei neuen Übungen zuerst in Zeitlupe üben, damit die Feinmotorik genau beobachtet werden kann.
    • schrittweise die Geschwindigkeit steigern und ab und zu mit Zeitlupenübungen ergänzen.
  • Musik vom Blatt lesen und mit allen Sinnen empfinden.
    • Fingersätze eintragen
    • Anmerkungen zur Interpretation  im Logbuch  aufschreiben
  • Musik auswendig lernen
  • Musik hören und sehen, wie  professionelle Spieler spielen.
    • auf youtube gibt es viele Vorträge  von Virtuosen, die auch jahrzehntelange Lehrerfahrungen haben.

 

Musikinstrument als Hobby lernen

Die obigen Ratschläge gelten ebenfalls, aber die Übungszeit pro Tag kann kürzer sein. Dabei sollte aber klar sein, dass  Musikstücke, die als besonders schwer zu spielen eingestuft werden,  nicht  gespielt werden können.

  • Das sollte man aber nicht unbedingt als einen Verlust empfinden, da diese Musikstücke oft extra für Virtuosen komponiert wurden, damit diese ihre überragende Spieltechnik demonstrieren können.
    • Aber das ist nicht das Wichtigste in der Musik.

Mit dem Erlernen eines Musikinstrumentes wird die Feinmotorik, das Gedächtnis, das Gehör und die Intelligenz gefördert.

Das Wichtigste aber ist die erlebte Freude, wenn sich Erfolge einstellen und man anfängt, die Musik selbst zu interpretieren.

Das ist auch ein  anschauliches Beispiel, was bei der Informationsbearbeitung geschieht:

  • Ziele vorgeben
  • Fakten suchen und bewerten
  • Fakten verknüpfen und visuell darstellen
  • Methoden entwickeln, wie die Ziele mit dem geringsten Aufwand erreicht werden können

 

Dieser Beitrag wurde unter Musik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s