Gibt es emotionale Dummheit ?

Der Begriff der emotionalen Intelligenz

Auszug aus der Wikipedia:

1990  wurde von John D. Mayer und Peter Salovey  der Begriff  emotionale Intelligenz  in die Diskussion über die Intelligenz   des Menschen  eingeführt.

Damit soll die Fähigkeit charackterisiert werden, eigene und fremde Gefühle wahrzunehmen,  sie  zu verstehen und zu beeinflussen.


Warum sind Populisten und Demagogen heute in den Demokratien wieder so erfolgreich ?

Wenn wir den Erfolg von heutigen Populisten und von Demagogen in der Geschichte uns ansehen, ist es immer wieder erstaunlich, dass auch sehr intelligente und   gebildete Menschen   auf die einfachen und oft hasserfüllten Parolen reinfallen.

  • Woran liegt das ?

Anscheinend wird durch das erzeugte Gemeinschaftsgefühl bei Massenveranstaltungen  das Großhirn ausgeschaltet und damit auch die Kritikfähigkeit und wenn das einmal geschehen ist, sind die Betroffenen anscheinend hilflos ihrem Kleinhirn ausgeliefert.

  • Schon der spanische Philosoph und Soziologe  Ortega Y Gasset  stellte in seinen Schriften zur Massenpsychologie fest,  dass in einer Massenansammlung von Menschen jeder so intelligent wie der Dümmste in der Masse ist.
  • und eine andere wichtige Erkenntnis von ihm:

„Anderssein ist unanständig. Die Masse vernichtet alles, was anders, was ausgezeichnet, persönlich, eigenbegabt und erlesen ist. Wer nicht ‚wie alle‘ ist, wer nicht ‚wie alle‘ denkt, läuft Gefahr, ausgeschaltet zu werden.“

José Ortega y Gasset: Der Aufstand der Massen, Hamburg 1956, S. 12

Flüchtlingsdebatte in Deutschland  2015 und 2016

Wenn wir uns ansehen, was in den letzten 12 Monaten in Deutschland passierte:
  •  viele Flüchtlinge kommen nach Deutschland
  • als die große Anzahl der Flüchtlinge in Ungarn und Österreich dort extreme Probleme  verursacht,  öffnet Angela Merkel aus einem christlichen und humanistischen Antrieb heraus die deutschen Grenzen
  • viele Deutsche engagieren sich bis zur totalen Erschöpfung, um den Flüchtlingen zu helfen
    • gleichzeitig  fällt ihnen die CSU in den Rücken und  Herr Seehofer beginnt gegen den Zustrom von Flüchtlingen zu agieren und Angela Merkel scharf zu kritisieren
      • diese  öffentlich  geführte Schlammschlacht  treibt  feige und heimtückische Attentäter  dazu an,  über 1000 Brandanschläge auf Flüchtlingsheime zu verüben  ohne Rücksicht darauf zu nehmen, dass sie damit Kinder und hilflose Menschen ermorden können.
      • viele Europäische  Regierungen drücken sich davor, das  Flüchtlingsproblem  konstruktiv und schnell zu lösen, teilweise, weil sie Angst vor dem Einfluß der Populisten in ihrem Land haben, teils, weil sie selbst populistisch sind (  polnische und ungarische Regierung )
  • in Dresden führt die Pegida Demonstrationen durch und missbraucht dabei den Schlachtruf der Bürgerrechtler in der damaligen DDR  „Wir sind das Volk“, der damals sehr mutig war,  aber  in unserer Demokratie heute  keinen Mut erfordert und nur beweist, wie einfallslos die Pegida ist.
  • Die AfD  ( geistige  Armut für Deutschland ), die, obwohl sie noch nicht einmal ein Wahlprogramm hatte,  gewinnt  bei  einigen Wahlen viele Wählerstimmen. Wie dumm muss ein Wähler sein, wenn er eine Partei wählt, die ihm noch nicht einmal sagt, was sie vorhat ?  Anscheinend hatte der Sozialdemokrat Herbert Wehner mit seinem Ausspruch nach einer verlorenen Wahl recht: „Der Wähler muss völlig verblödet sein“

Warum können  Populisten so erfolgreich ihr infames Spiel treiben ?

  • gibt es nicht nur Dummheit als Gegensatz zur Intelligenz sondern auch eine emotionale Dummheit, die die Populisten erfolgreich bedienen können, da sie genau so dumm oder noch dümmer  sind   als  ihre Anhänger ?

Was können wir machen, damit die Populisten und ihre Anhänger emotional klüger werden ?

  • es  hilft nicht, einfach nur gegen diese Menschen zu sein, denn das entzweit unsere Gesellschaft und am Ende wiederholen wir alle Fehler, die bereits in der Geschichte gemacht wurden, bis hin zu Kriegen, die es  in Westeuropa  seit Ende des 2. Weltkrieges nicht gegeben hat.
  • in Yugoslawien, Georgien und der Ukraine können wir sehen, wie schnell auch heute noch die Emotionen von Menschen angefacht werden können, so dass sie sich gegenseitig bestialisch umbringen. Wir können alle Länder hinzufügen, in denen nach dem 2. Weltkrieg Diktatoren herrschten  oder Bürgerkriege tobten.

die Populisten sollten von der Öffentlichkeit gezwungen werden, einmal 1 Jahr unter denselben Verhältnissen wie die Flüchtlinge zu leben, eine gefährliche Flucht zu machen und dann auf die hasserfüllte Feindschaft von Populisten zu treffen.

  • Vielleicht würde ihnen das helfen, ihre Verhaltensweise  zu ändern und Mitleid mit leidenden Menschen zu empfinden und ihnen konstruktiv zu helfen.

Sind Populisten mutig genug für einen Selbstversuch ?

Zur Zeit des US-Präsidenten Johnson hat eine weiße Journalistin sich als Negerin  zurechtgemacht und dann als Dienstmädchen in den Haushalten reicher Amerikaner gearbeitet.

  • Sie erlebte dort die schlimmsten Rassenvorurteile und die demütigenste  Behandlung.

Wenn die Populisten nicht zu feige sind, sollten sie sich bereit erklären,  einen ähnlichen Selbstversuch durchzuführen.

Dieser Beitrag wurde unter globale Ethik, Philosophie, Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s