Gesundheit: Schützen gegen Überbeanspruchungen

 Vermeiden von Haltungsschäden durch Überbeanspruchung

Bei der Arbeit,  beim Sport und beim Spielen von Musikinstrumenten werden oft Muskeln einseitig und lang andauernd belastet.

Ohne Ausgleichstraining führt das zu Problemen wie

  • Tennisarm oder Golfarm
  • Mausfinger
  • Verspannungen im Nacken, zum Beispiel durch das Spielen der Querflöte
  • Hand Probleme beim Spielen der Violine, der Gitarre oder des Schlagzeugs, aber auch Tasteninstrumenten wie Klavier, Orgel oder Keyboard
  • Überbeanspruchungen durch Sport oder Yogaübungen

Ausgleichsübungen

  • Ausgleichsübungen müssen immer nach spätestens 90 Minuten Training durchgeführt werden
  • die Ausgleichsübungen müssen den schädigenden Bewegungen entgegengesetzt durchgeführt werden, so dass die Sehnen (nicht die Muskeln) gedehnt werden und dadurch besser durchblutet werden

Zu diesem Themenkreis hat Professor Gerd Schnack mehrere Bücher geschrieben, die alle sorgfältig studiert werden sollten.

Prof. Gerd Schnack:

Natürlich gesund

Faszien Jogging

Frank Elstner und Prof. Schnack

Bonus Jahre

Jeder kann daraus die Übungen heraussuchen, die ihn am besten gegen seine typischen Haltungsschäden schützen.

  • Man sollte zuerst jeweils die Anfangskapitel durchlesen und sich dann auf die Kapitel konzentrieren, die für jeden persönlich wichtig sind.
  • Schrittweise sollte  man dann jedes Buch vollständig durcharbeiten, so dass man auch andere Menschen informieren  kann, wie sie sich selbst gegen Überbeanspruchung schützen können.
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s