Tips zum Lernen eines Musikinstruments Teil 3

Welches Musikinstrument soll man lernen ?

Als Kind wählt man das Musikinstrument oft, weil der Klang gefällt oder die Eltern es wünschen.

Wenn man älter wird,  sollte man diese Entscheidung überdenken und  auch andere Musikinstrumente ausprobieren.

 

Welche Auswahlkriterien sollte  man anwenden ?

  • will man nur eine spezielle Musikrichtung spielen ?
  • will man im Prinzip alle Musikrichtungen spielen können ?
  • will man als Solist spielen,  aber auch mit anderen zusammen ?
  • will man immer nur andere begleiten  ?

 

Einfluß auf unser Gehirn:

Es gibt aber auch noch andere  Auswahlkriterien, wenn man mit Hilfe eines Musikinstrumentes sein Gehirn intensiv  und umfassend trainieren möchte.

  • Tasteninstrumente,  die  gleichberechtigt mit beiden Händen gespielt werden können ( polyphone Musikinstrumente )
    • Klavier
    • Orgel
    • Akkordeon mit Melodiebass
    • Harfe und Zither ( keine Tasten, aber beide Hände können unabhängig spielen )
  • bei allen anderen  Musikinstrumenten sind die beiden Hände nicht gleichberechtigt.

Meines Wissens gibt es noch keine systematischen wissenschaftlichen Untersuchungen,  welchen unterschiedlichen Einfluß das Spielen der verschiedenen Musikinstrumente auf unsere Gehirnstrukturen  hat.

Untersuchungen der Gehirnaktivitäten und der Ausprägung von Gehirnstrukturen  von Profimusikern  belegen aber,  dass es einen großen Einfluß gibt.

 

Elektronische Musikinstrumente oder klassische Musikinstrumente ?

Elektronische Musikinstrumente sind   soweit entwickelt, dass sie den Klang und auch die Spielweise klassischer Musikinstrumente sehr gut nachahmen  können.

  • Sie besitzen den großen Vorteil, dass sie mit Kopfhörer gespielt werden können, so dass man niemanden  mit dem Üben stört.
    • Ein Anfänger, der Geige  lernt, kann auch den gutmütigsten Menschen erzürnen :- )
  • mit vielen elektronischen Musikinstrumenten kann auch der Klang anderer Musikinstrumente nachgahmt werden. Da  aber die Spielweise nicht nachgeahmt werden kann, ist das nicht richtig befriedigend.
  • für das Lernen ist es hilfreich,  wenn man  ein  Musikstück aufzeichnen und abhören kann. Dann erkennt man leichter Fehler, wie unterschiedliche Tempi  oder fehlende Betonungen.
    • eine Gefahr bei elektronischen Musikinstrumenten ist, dass sie zu viele Möglichkeiten bieten und damit  eher zu Spielereien damit verleiten als zum Üben des Musikinstruments.

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Musik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s